Der Winter- Stress für unsere Haut – Essenzshop

Der Winter- Stress für unsere Haut

Gute Hautpflege im Winter ist besonders wichtig. Die Kälte stellt unsere Haut vor erhebliche Herausforderungen.

Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße in der Haut zusammen, um so die Wärme im Inneren des Körpers zu halten. Dadurch erhält die Haut nur eine gedrosselte Nährstoffzufuhr und weniger Sauerstoff, der Stoffwechsel der Haut läuft auf Sparflamme. 

Hinzu kommt, dass die Haut im Winter auch weniger geschützt ist. Unsere Talgdrüsen erzeugen einen natürlichen Fettfilm, der unsere Haut gegen die Umwelt und gegen äußere Einflüsse schützt und zudem einen Verdunstungsschutz bildet. Der Fettfilm wirkt auf diese Weise einer Austrocknung entgegen. Normalerweise bilden unsere Talgdrüsen täglich ein bis zwei Gramm Talg. Ist es mehr, wirkt unsere Haut fettig, ist es weniger, wirkt sie trocken.

Die Kälte im Winter sorgt für trockene Haut. Je kälter es wird, desto weniger Talg produzieren unsere Talgdrüsen. Dadurch wird der Fettfilm auf der Haut dünner und der Schutz vor Verdunstung nimmt ab. Die Haut wird spröde. Die trockene Heizungsluft entzieht unserer Haut zusätzlich Feuchtigkeit. In der Folge trocknet die Haut aus und kleine Risse entstehen, dies führt zu Spannungsgefühlen und ggf. auch Juckreiz. Aber auch auf dicke Schals und Rollkragen reagiert die Haut oftmals gestresst.

Natürliche, gut verträgliche Pflegeprodukte für unsere gestresste Haut sind Pflanzenöle. Einmassiert in die feuchte Haut nach dem Duschen oder Baden können sie wahre Wunder bewirken. 

 

Pflanzenöle- wahre Multitalente der Hautpflege

Blickt man im Laufe der Geschichte zurück zu den Anfängen der Hautpflege, so stößt man unweigerlich auf pflanzliche Öle. Mit Ihnen hat das begonnen, was wir heute unter pflegender Kosmetik verstehen: Schon in der Antike setzte man etwa Olivenöl ein, um der Haut ein schönes und gleichmäßiges Erscheinungsbild zu verleihen. In unserer modernen Gesellschaft gerieten die wertvollen Pflanzenöle in Vergessenheit, spätestens mit dem Aufkommen der Petrochemie wurden die natürlichen Fettstoffe durch günstigere, raffinierte Mineralöle zurückgedrängt – mit drastischen Auswirkungen auf die Qualität und Pflegewirkung der Produkte. Denn Mineralöle sind hautfremd und gliedern sich nicht in die natürlichen Strukturen ein. Sie bilden auf der Haut zwar einen vermeintlich pflegenden Film, dieser erzeugt allerdings nur kurzfristig ein angenehmes Gefühl.

Pflanzliche Pflegewunder                                                                                                                          

Nimmt man pflanzliche Öle genauer unter die Lupe, wird schnell klar, dass Sie eine echte Bereicherung darstellen –nicht nur für die Hautpflege, sondern für die Gesundheit generell. So weisen die pflanzlichen Pflegewunder einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf. Diese sogenannten Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren sind vor allem für ihre positiven Auswirkungen auf Herz, Gehirn und Blutfettwerte bekannt und sollten daher in der gesunden Ernährung auf keinen Fall fehlen. Gleichzeitig sind die gesunden Fettsäuren auch besonders wertvoll für die Hautpflege. Denn die in den Pflanzenölen enthaltenen Fettsäuren sind auch natürliche Bestandteile der Zellmembranen der Haut bzw. der Zellzwischenräume. Durch die Pflege mit Pflanzenölen wird die Haut somit nicht nur oberflächlich geglättet, sondern auch die Hautbarriere wieder nachhaltig gestärkt und einem übermäßigen Feuchtigkeitsverlust entgegengewirkt.

Hier zwei Beispiele für besonders wertvolle, pflegende Kostbarkeiten aus der Natur zur Hautpflege im Winter:

Süßes Mandelöl, ein besonders mildes Pflanzenöl.

 

Mandelöl ist besonders für empfindliche und trockene Haut gut geeignet. Auf Grund seiner reizlindernden, pflegenden und schützenden Eigenschaften wird das Öl auch von Säuglingen und Kleinkindern sehr gut vertragen.

Nach dem Duschen in die noch feuchte Haut einmassiert versorgt Mandelöl unsere Haut mit der richtigen Mischung aus Feuchtigkeit und Fett und zieht sehr rasch ein. 

 

Mandelöl eignet sich hervorragend zur täglichen Pflege und ist häufig Bestandteil von Pflegeölmischungen, Bodylotionen und Massageölen. 

 

Auch Jojobaöl ist ein hervorragendes Feuchtigkeitsschutzmittel. Es macht die Haut glatt und geschmeidig. Bei  regelmäßiger Anwendung wird gerade die empfindliche, trockene, gereizte Haut widerstandsfähiger.

Obwohl Jojobaöl ein Wachs ist, lässt es sich gleichmäßig und gut auf die Haut auftragen, dringt leicht ein und schützt sie nachhaltig. Es hinterlässt kaum Fettglanz und verleiht der trockenen, irritierten Haut einen gesunden, seidigen Schimmer.





DAS könnte dir auch gefallen

UNsere Apotheken