versandkostenfrei in Österreich ab 35 Euro

Wirksames Anti-Schuppen Shampoo, 150 ml Essenz Dermacare

150 ml
14,90 €
  • 2 Stück für je 14,16 € kaufen und  5% sparen
  • 3 Stück für je 13,41 € kaufen und  10% sparen
  • 4 Stück für je 11,92 € kaufen und  20% sparen

Beruhigende Pflege bei trockener, juckender Kopfhaut.

  • Propolis befeuchtet die Kopfhaut und lindert Irritationen.
  • Kapuzinerkresse sorgt für einen gesunden Haarboden und vitale Haarwurzeln.
  • Weizenproteine helfen gegen Spliss und trockenem Haar. 
  • Bisabolol und Panthenol beruhigen und pflegen die Kopfhaut.

Mehr Informationen

Die Kombination der Wirkstoffe in unserem Essenz Dermacare Wirksames Anti-Schuppen Shampoo ist perfekt auf die Probleme juckender und schuppender Kopfhaut abgestimmt. Propolis hemmt Entzündungen und wehrt Krankheiterreger ab. Kapuzinerkresse stärkt feines und schütteres Haar und Efeu löst festsitzende Schuppen von der Kopfhaut.

Bisabolol, ein natürlicher, entzündungshemmender Wirkstoff aus dem Kamillenöl beruhigt gereizte, empfindliche und schuppende Haut. Panthenol schließlich vermindert nachhaltig den Feuchtigkeitsverlust der Kopfhaut. Das Essenz Dermacare Wirksame Anti-Schuppen Shampoo ist für jeden Haartyp und die tägliche Haarwäsche geeignet.

Was pflegt die schuppende, juckende Kopfhaut?

Was ist Propolis?
Bienen sind fleißig, sie produzieren viel mehr als nur Honig. Bienen produzieren zum Beispiel auch Propolis. Das ist ihr Kittharz. Sie verkitten damit Spalten, Ritzen und Fugen in ihrer Wohnung, um sich in der kalten Jahreszeit gegen Zugluft und Kälte zu schützen. Aber dieser Kitt, das Propolis, schützt auch das Volk vor krankheitserregenden Eindringlingen. Propolis, ist ein griechischer Begriff und bedeutet "Wächter vor der Stadt", das heißt sinngemäß die Krankheit muss vor der Stadt bleiben.

Zu diesem Zweck enthält Proppolis viele wertvolle Inhaltsstoffe, ohne die ein Bienenstock wahrscheinlich nicht lange überleben würde. Propolis ist für die Bienen so wichtig, dass es sogar besondere Bienen gibt, die nur für seine Herstellung zuständig sind. Den Grundstoff zur Erzeugung von Propolis gewinnen die Bienen aus Harzen, die von verschiedenen Bäumen stammen, wie etwa von Pappel, Birke, Buche, Erle, der Rosskastanie oder auch von Ulmen. Diese Bäume bilden an den Knospen klebrige Stoffe, um diese vor Keimen und Fraßfeinden zu schützen. Viele Bäumen sondern auch ein zähes Harz ab, wenn die Rinde beschädigt ist. Damit werden Verletzungen der Rinde verschlossen und der Baum vor Krankheitserregern geschützt. An warmen Tagen, wenn das Harz an den Bäumen weich und klebrig ist, sammeln es die Bienen ein. Voll beladen mit etwa 10 mg Harz kehren sie dann in ihren Bienenstock zurück. Erst dort entsteht dann das wertvolle Propolis. 

Welche Inhaltsstoffe hat Propolis?

Das gesammelte Naturharz wird im Bienenstock weiter verarbeitet. Es wird mit Pollen, Bienenwachs und dem Drüsensekret der Bienen, das viele wertvolle Enzyme enthält, vermischt und intensiv durchgekaut. Fertiges Propolis ist dann eine weiche, kittartige Paste, die aus Harzen, Wachsen, Pollen, ätherischen Ölen, organischen Stoffen, Vitaminen und Spurenelementen sowie aus sekundären Pflanzenstoffen und Aminosäuren besteht. Bisher wurden mehr als 200 einzelne Substanzen im Propolis identifiziert. Durch diese Vielfalt an Inhaltsstoffen ist Propolis für Bienen ein wertvolles Baumaterial mit einer besonderen Wirkweise. Propolis enthält Stoffe, die sowohl antibakteriell, antimykotisch und antiviral wirken. Im Jahr produziert ein einzelnes Bienenvolk etwa 50 bis 500 g Propolis. 

Wie wird Propolis gewonnen?

Für die Gewinnung von Propolis legen Imker spezielle Gitter im Bienenstock aus. Weil die Bienen diese löchrigen Stellen als Gefahr sehen, verkitten sie sie mit Propolis. Für die eigentliche Gewinnung nimmt der Imker dann das Gitter und legt es in einen Gefrierschrank. Das eiskalte Propolis wird spröde und kann leicht abgeklopft werden. Propolis ist innerlich und äußerlich - wie mit unserer Propolis Creme - anwendbar. Es wird außerdem als Pulver, Kapsel oder flüssig, mit Alkohol oder alkoholfrei angeboten.

Was bewirkt Propolis?

Im warmen und feuchten Klima eines Bienenstocks, wo tausende Bienen auf engstem Raum leben, könnten sich Krankheitserreger wie Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen besonders leicht vermehren und verbreiten. Doch durch Propolis kommt es selten zu Krankheiten und Infektionen.

Dagegen bringen die Bienen direkt beim Einflugloch Propolis zur Desinfektion an. Sie dichten alle Öffnungen, selbst kleinste Ritzen in ihrem Stock, mit Propolis ab, um sich vor Zugluft und Krankheiten zu schützen. Sogar tote Eindringlinge und Fremdkörper werden mit Propolis einbalsamiert, damit sich, ausgehend vom Kadaver, keinerlei Krankheitserreger im Bienenstock verbreiten können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Propolis das Bienenvolk gesund hält und auch Menschen mit seinen antibiotischen, antiviralen und gleichzeitig antimykotischen Heilkräften überrascht. Die erstaunliche Tatsache, dass Propolis als antibiotisches Mittel ohne Gefahr zur Resistenzbildung auskommt, rührt wahrscheinlich daher, dass es die Bienen immer wieder neu an die aktuellen Umweltgefahren anpassen. 

Propolis beruhigt die gereizte Kopfhaut

Die Anwendung von Propolis ist nicht neu. Im Gegenteil, schon in der Antike war das unnachahmliche Naturprodukt als wirksames Heil- und Körperpflegemittel bekannt. Es war beliebt als Wundheilmittel, weil es Infektionen verhindern konnte. Propolis enthält natürliche antibiotische Wirkstoffe und verschiedene Substanzen, die den Heilungsprozess fördern.

Die alten Ägypter haben es zum Beispiel, wie auch die Bienen, zum Einbalsamieren der Mumien benutzt. Untersuchungen an Menschen zeigen auch, dass Propolis ein breites antimikrobielles Wirkungsspektrum besitzt. Das heißt, es schützt und bekämpft Infektionen durch vielerlei Bakterien, Viren und Pilze. Dadurch fördert es auch die Wundheilung und wird erfolgreich gegen Infektionen der Haut und Schleimhäute eingesetzt. Deshalb kombinieren wir Propolis in der Rezeptur unseres Essenz Dermacare Wirksames Anti-Schuppen Shampoo mit pflegenden Substanzen.

Weizenproteine pflegen Haare, Nägel und Kopfhaut

Was ist Weizenprotein?
Weizenprotein wird aus Weizeneiweiß gewonnen. Unser Weizen ist reich an natürlichem Eiweiß, er enthält ca. 11 % Protein mit einem besonders hohen Anteil an den Aminosäuren Glutamin und Prolin. Weizenprotein enthält außerdem nennenswerte Anteile an Vitamin E. Es hat ähnliche Eigenschaften wie Elastin, ist jedoch zähflüssig und lagert sich gut in die äußeren Keratinschüppchen der Haare ein. Von dort aus dringt es tief in die strukturbildenden Zonen der Haare ein und lässt es gesünder, glänzender und fülliger aussehen.

Es wird verwendet in vielen kosmetischen Rezepturen zur Pflege reifer Haut und bei spröden Fingernägeln als Nagelöl sowie in vielen Haarpflegeprodukten, Shampoos und Conditioner. Wegen seines ausgeprägten sog. „Repair- Effekts“ ist es auch ein wichtiger Bestandteil Kuren für geschädigtes und sprödes Haar. Es legt sich wie ein schützender Film um jedes einzelne Haar und mildert die Folgen schädlicher Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Heißluft aus dem Föhn, Salz- oder Chlorwasser, Weizenproteine kräftigen, schützen und verdicken die Haare.
______________________________________________________________________________________________

Woher kommen Schuppen? 

An sich sind diese, sich ablösenden Hautpartikel harmlos, immerhin erneuert sich unsere Haut etwa alle vier Wochen. Allerdings verlieren manche Menschen größere oder auch sehr viele Hautschuppen, sodass dies auf der Kleidung und im Haar sichtbar ist. Das kann einerseits persönlich unangenehm empfunden werden, betroffene Personen aber auch dazu zwingen, sich völlig zu isolieren.

Um Schuppen richtig zu behandeln, muss aber zuerst die Ursache gefunden und verstanden werden - und Kopfhaautschuppen können viele Ursachen haben. Sowohl zu fettige als auch zu trockene Kopfhaut kann Schuppen produzieren, manchmal stecken aber auch Hautkrankheiten, wie etwa Neurodermitis oder Schuppenflechte, dahinter. Im besten Fall lassen Sie ihre Kopfhaut vorab analysieren, um herauszufinden, was zu ihren Schuppen führt. Der Hautarzt kann in der Folge festlegen, welche Behandlung gegen ihre Schuppen am besten hilft. Wenn Sie sich jedoch selbst analysieren möchten, können Sie sich sowohl ihre Kopfhaut, als auch die Haut am restlichen Körper betrachten.

Die Kopfhaut ist meistens dann zu fettig, wenn die Haare übermäßig ölig wirken, Strähnen herab hängen, tägliches Haarewaschen den fettigen Film nicht verschwinden lässt oder auch die Haut im Gesicht und am Körper glänzt oder sich ölig anfühlt. Zu trocken ist die Haut dann, wenn sie auch am restlichen Körper feststellen, dass die Haut schuppt und die Haare stumpf und strohig wirken. Ist die Kopfhaut also zu trocken, können milde Shampoos und Ölkuren am Abend Abhilfe schaffen. Sie sollten es außerdem vermeiden, täglich die Haare zu waschen, um den natürlichen Fettgehalt der Haare zu erhalten. Auch eine Umstellung der Ernährung kann im Kampf gegen Schuppen helfen.

Zink ist etwa wesentlich für eine gesunde Haut und verbessert auch die Kopfhaut und somit das Auftreten von Schuppen. Zink ist in Bohnen, Haferflocken, grünem Blattgemüse, Pilzen, Kakao und Nüssen enthalten. Auch B-Vitamine helfen dabei, das Hautbild und die Kopfhaut zu verbessern. Enthalten sind B-Vitamine in Linsen, Eier, Joghurt, Spinat, Spargel und Vollkorngetreide. Wenn sich Ihre Schuppen nicht verbessern, sollten Sie aber in jedem Fall einen Hautarzt aufsuchen. Denn es könnte sich auch um eine Erkrankung der Kopfhaut handeln, wie etwa einem atopischem Ekzem, Schuppenflechte oder einer Pilzerkrankung. Die richtige Pflege der Haare und der Kopfhaut kann unter Umständen auch Schuppen vorbeugen. Sie sollten zum Beispiel keine Kämme und Bürsten verwenden, die zu spitz sind, denn das reizt die Kopfhaut zu sehr. Zudem ist zu viel Hitze und Trockenheit zu vermeiden. Waschen Sie Ihre Haare aus mit lauwarmen Wasser anstatt mit zu heißem, und verzichten Sie zudem darauf, die Haare zu föhnen. Auch Wohn- und Büroräume sollten nicht zu stark beheizt sein. Vermeiden Sie auch zu viele Haarpflegeprodukte wie etwa Haarsprays oder - gels. Denn sie könnten die Kopfhaut verschleißen, was ebenfalls zu Schuppen führen könnte.

Details
Mehr Informationen
Produktname Wirksames Anti-Schuppen Shampoo
Marke Essenz Dermacare
Packungsgröße 150 ml
Einnahme / Hinweis Eine walnussgroße Menge auf dem nassen Haar verteilen, aufschäumen und leicht in die Kopfhaut einmassieren. Danach gut ausspülen und bei Bedarf wiederholen.
Eine Packung reicht für mind. 30 Anwendungen
Lagerhinweis Verschlossen und kühl lagern!
Deklaration Kosmetikum
Haltbar bis Ab dem Öffnen 6 Monate. Ablaufdatum s. Etikett am Boden
Produkteigenschaften gentechnikfrei, hypoallergen, parabenfrei, ohne Paraffine, ohne Tierversuche, ohne Silikon, palmölfrei
Produktherkunftsland Österreich
Inhaltsstoffe Propolis
Panthenol
Weizenproteine
Efeuextrakt
Kapuzinerkresseextrakt
Bisabolol
Zutaten INCI
Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Coco-Glucoside, Cocamidopropyl Betaine, PEG-10 Olive Glycerides, Parfum, Glycerin, Sodium Levulinate, Glyceryl Oleate, Piroctone Olamine, Sodium Chloride, Alcohol, Panthenol, Hedera Helix Extract, Sodium Anisate, Propylene Glycol, Citric Acid, Hydroxypropyl Oxidized Starch PG-Trimonium Chloride, Starch Hydroxypropyltrimonium Chloride, Tropaeolum Majus Flower/Leaf/Stem Extract, Hydrolyzed Wheat Protein, Alcohol Denat, Allantoin, Propolis Extract, Disodium Edta, Dipotassium Glycyrrhizate, Sodium Lactate, Urea, Lactic Acid, Bisabolol, Tocopherol, BHT
Allergene Duftstoffe ohne 26 Allergene
Warnhinweis Nicht verwenden bei Personen, die auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren.
Bewertungen
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Wirksames Anti-Schuppen Shampoo
Ihre Bewertung
Unsere Alternativen
  1. Nachtkerzenöl Kapseln
    Essenz Dermacare Nachtkerzenöl Kapseln
    80 Kapseln
    21,90 €
  2. Mildes Everyday Shampoo
    Essenz Dermacare Mildes Everyday Shampoo
    150 ml
    12,90 €