versandkostenfrei in Österreich ab 35 Euro

Nagelpilz Tinktur, 20 ml Mag. Job's

20 ml
5,90 €
  • 2 Stück für je 5,61 € kaufen und  5% sparen
  • 3 Stück für je 5,31 € kaufen und  10% sparen
  • 4 Stück für je 4,72 € kaufen und  20% sparen

Bekämpft verlässlich Nagelpilz bei regelmäßiger Anwendung.

  • Enthält ätherisches Teebaum- und Wintergrünöl, die stark pilztötend wirken.
  • Salizylsäure weicht die Hornsubstanz auf und verbessert so die Eindringtiefe der ätherischen Öle.
Mehr Informationen

Unsere Mag. Job's Nagelpilz Tinktur verwendet die Kraft der ätherischen Öle um vor einer Nagelpilzinfektion zu schützen oder einen bestehenden Nagelpilz zu bekämpfen. Sie enthält Teebaumöl und Wintergrünöl und zusätzlich Salicylsäure, um die Wirksamkeit der enthaltenen ätherischen Öle zu verbessern.

Fuss- und Nagelpilz - irgendwann "erwischt" er Jeden...

Die wärmere Jahreszeit ist die Saison der Hautpilzerkrankungen. Am leichtesten holt man sich einen Fußpilz im Schwimmbad, im Hallenbad oder in der Sauna. Pilze fühlen sich in feuchter Umgebung besonders wohl. Deshalb ist an allen feuchten Plätzen, wo sich viele Menschen bewegen, das Ansteckungsrisiko besonders groß.

Pilzinfektionen gehören zu den häufigsten Haut- und Nagelerkrankungen. Besonders häufig sind dabei Fuß- und Nagelpilz. Am stärksten betroffen sind, wegen ihrer Vorliebe für Sportschuhe, Jugendliche und Sportler. Aber auch Leute, die unter starker Fußschweißbildung leiden und täglich mehrere Stunden lang geschlossene Schuhe tragen, gehören zur Risikogruppe. Außerdem leiden Diabetes-Patienten doppelt so häufig an Fußpilzinfektionen als Nicht-Diabetiker. Ihre Füße sind oft schlechter durchblutet und das Gewebe ist mit Nährstoffen unterversorgt. Alle diese Gruppen sollten die Hygiene besonders ernst nehmen.

Wenn Ihre Nägel erste Anzeichen wie Verfärbungen oder Verdickungen zeigen, dann kann man mit unserer Mag. Job's Nagelpilz Tinktur die Ausbreitung verhindern und die Pilzerkrankung wirksam bekämpfen. In unserer Tinktur haben wir Teebaumöl, Wintergrünöl und Salicylsäure in einer einfachen Textur kombiniert. 

Teebaumöl
Schon die Ureinwohner Australiens haben die heilenden Kräfte dieses Öls geschätzt. Der Teebaum, Melaleuca alternifolia, gehört zur Pflanzenfamilie der Myrtaceaen, eine Pflanzenfamilie, die in den tropischen Regionen Australiens heimisch ist. Sie zeichnet sich durch große Widerstandskraft und Zähigkeit aus. Teebäume gedeihen selbst auf nährstoffarmen Böden sehr gut.

Diese heiß-feuchten Gegenden sind aber auch für Pilze und Bakterien besonders gute Lebensbedingungen und so ist es nicht verwunderlich, dass gerade die Myrtaceaen verschiedenste Stoffe zur Abwehr dieser Mikroben bilden mussten. Diese Abwehrstoffe liegen konzentriert im ätherischen Teebaumöl vor, das durch Wasserdampfdestillation von Blättern und jungen Zweigen des Teebaumes gewonnen wird.  Für einen Liter ätherisches Teebaumöl benötigt man bis zu 70 kg Blätter und Zweige.

Das Öl riecht intensiv und streng und die Zusammensetzung ist entscheidend für die Wirkung ständig geprüft.

Wintergrünöl
Wintergrün ist vor allem für seine schmerzlindernde, aber auch entzündungshemmende Wirkung bekannt. Deshalb wird sein Öl oft in Rheumasalben verarbeitet. Da Pilzinfektionen häufig mit Entzündungen an den befallenen Stellen einhergehen, haben wir wegen der Zweifachwirkung das Wintergrünöl beigemischt. 

Salicylsäure
Salicylsäure löst die Substanz des Nagels allmählich auf. So können die heilenden, ätherischen Öle mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen auch in die tieferen, normalerweise unzugänglichen Nagelschichten vordringen. Je mehr befallene Nagelsubstanz entfernt wird, umso größer sind die Behandlungserfolge.
________________________________________________________________________________________________

Wie entsteht Nagel- und Fußpilz?

Pilze sind eigentlich normale und harmlose Bewohner von Haut und Schleimhäuten. Wir leben ohne Probleme im Einklang mit den Pilzen, bis irgendeine Veränderung das Gleichgewicht stört. Dann beginnen die Pilze sich ungehemmt zu vermehren.

Die unkontrollierte Vermehrung passiert beispielsweise, wenn

  • die Abwehrkräfte geschwächt sind, z.B. wegen Stress, zu wenig Schlaf, oder wegen anderer Infektionen
  • der Säureschutzmantel der Haut durch übertriebene Körperpflege geschädigt ist
  • durch mangelnde Hygiene der Pilzbefall gefördert wird
  • hormonelle Veränderungen vorliegen, wie z.B. in der Schwangerschaft
  • Sie eine Antibiotika- oder Kortisontherapie machen
  • Sie Verletzungen oder Druckstellen an der Haut haben

Prinzipiell können alle menschlichen Organe von Pilzen befallen werden. Zumeist sind Haut, Nägel und Haarboden, aber auch die Schleimhäute im Mund, an den Geschlechtsorganen oder im Magen-Darm-Trakt betroffen. Entscheidend für das Entstehen einer Pilzerkrankung ist, dass es an den betroffenen Körperstellen feucht und warm ist. Am häufigsten sind Fußpilz und Nagelpilz.

Warum habe ich Nagelpilz?

Manchmal drücken zu enge Schuhe auf die Zehennägel. Das führt zu Rissen im Zehennagel. Pilze nützen diese Stellen, um sich dort anzusiedeln. Meist beginnt die Infektion am vorderen Ende des Nagels und setzt sich mit der Zeit in Richtung Nagelbett fort.

Durch den Pilzbefall färben sich die Nägel gelblich. Sie verdicken sich und werden brüchig. Ohne Behandlung wird sich irgendwann der ganze Nagel ablösen. Ein unbehandelter Nagelpilz wird sich mit der Zeit auf die benachbarten Nägel ausbreiten. Darum ist es wichtig, mit der Behandlung möglichst bald nach Auftreten der ersten Anzeichen zu beginnen.

Den Pilzbefall immer behandeln

Der eigentliche Pilzbefall an den Füßen ist an sich nicht gefährlich. Die geschädigte Haut kann aber an dieser Stelle zur Eintrittspforte für andere Krankheitserreger werden. Pilzerkrankungen können auch ein Hinweis auf innere Erkrankungen sein. Zusätzlich kann sich die Mykose auch auf die übrige Haut ausdehnen. Außerdem gefährdet man immer auch andere Personen. Darum soll ein Pilz auf jeden Fall behandelt werden.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, bei den ersten Anzeichen eines Haut- oder Nagelpilzes den Arzt aufzusuchen. So kann man möglichst schnell mit der Therapie beginnen. Der Hautarzt kann eine Diagnose anhand der Haut- oder Nagelveränderungen und durch eine mikroskopische Untersuchung von Hautschuppen oder abgeschabtem Nagelmaterial stellen. Durch eine Pilzkultur lässt sich feststellen, welcher Pilz der Krankheitserreger ist und so die entsprechende Behandlung auswählen.

Wie kann ich Nagelpilz behandeln?

Pilzerkrankungen sind sehr hartnäckig. Deswegen ist die Behandlung oft langwierig. Sie muss unbedingt konsequent durchgeführt werden. Auch chemische Medikamente, sog. Antimykotika, können Pilze nicht töten, aber sie hemmen ihre Vermehrung. Daher muss die befallene Stelle so lange behandelt werden, bis sich das Gewebe, durch die natürliche Regeneration vollständig erneuert hat.

Das dauert beim Hautbefall 4 bis 6 Wochen, beim Nagel sogar bis zu einem ganzen Jahr. Achten Sie darauf, dass Sie die Pilzmittel nicht nur auf die direkt betroffene Hautstelle, sondern auch auf die unmittelbare Umgebung auftragen.

Abgesehen von Mag. Job’s Nagelpilztinktur kann auch reines, hochwertiges Teebaumöl gegen Nagelpilz helfen. Es wirkt pilztötend und kann beispielsweise als Zusatz zu einem Fußbad Ihre Nägel unterstützen.

Wie kann ich Pilze in Zukunft vermeiden?

Da besonders Menschen, die stark an den Füßen schwitzen oder enge Sportschuhe tragen, von Nagelpilz betroffen sind, empfiehlt es sich, im Sommer öfters offene Schuhe zu tragen. Tragen Sie, wenn es warm ist, Schlapfen oder Sandalen, sodass Ihre Füße nicht zu sehr schwitzen.

Nach dem Sport sollten Sie Ihre Schuhe ausgiebig trocknen lassen. Möchten Sie jeden Tag Sport machen, könnten Sie auch zwei Paar Sportschuhe verwenden. Abwechselnd getragen hat jedes Paar Schuhe 24 Stunden Zeit zum Trocknen.

Außerdem sollten Sie Ihre Schuhe regelmäßig desinfizieren. Dafür können Sie pilztötende Sprays verwenden.

Achten Sie beim Kauf neuer Schuhe darauf, dass sie bei den Zehen nicht drücken. Zu enge Schuhe können durch Druck zu kleinen Verletzungen führen, wodurch der Pilz leichter eindringen kann.

Um die Ansteckung in Schwimmbädern zu vermeiden, sollten Sie nie barfuß herumlaufen. Tragen Sie immer Badeschlapfen. Trocknen Sie Ihre Füße gründlich mit einem eigenen Handtuch nach dem Baden ab. Berühren Sie die betroffenen Stellen nicht, um eine Verschleppung der Sporen auf andere Körperregionen zu vermeiden. Es ist ratsam Ihre Socken und Handtücher bei mindestens 60 °C zu waschen.

Schneiden Sie Ihre Nägel regelmäßig. Durch das Kurzhalten der Zehennägel sinkt das Verletzungsrisiko. Verletzte oder brüchige Nägel sind oft der Nährboden für Pilze, da sie hier leichter eindringen können.

Details
Mehr Informationen
Produktname Nagelpilz Tinktur
Marke Mag. Job's
Packungsgröße 20 ml
Einnahme / Hinweis 1 bis 2 x täglich lokal einpinseln
Eine Packung reicht für ca. 1 Monat
Lagerhinweis Kühl, trocken und für Kinder unerreichbar lagern. Nach der Verwendung gut verschließen.
Deklaration magistrale Zubereitung
Haltbar bis s. Etikett
Produkteigenschaften gelatinefrei, gentechnikfrei, hypoallergen, ohne Farbstoffe, ohne Konservierung, parabenfrei, ohne Tierversuche
Grundlage Alkohol
Produktherkunftsland Österreich
Zutaten INCI: ALCOHOL
PEG-7 GLYCERYL COCOATE
UNDECYLENAMIDOPROPYL BETAINE
GAULTHERIA PROCUMBENS
MELALEUCA ALTERNIFOLIA
SALICYLIC ACID
Allergene keine bekannt
Warnhinweis Nicht in Augen und auf Schleimhäute bringen. Nicht geeignet für Personen, die auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren.
Bewertungen
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Nagelpilz Tinktur
Ihre Bewertung
Andere Kunden haben auch gekauft
  1. Pflegender Fußbalsam
    Essenz Dermacare Pflegender Fußbalsam
    75 ml
    9,90 €
  2. Regenerierender Handbalsam
    Essenz Dermacare Regenerierender Handbalsam
    75 ml
    9,90 €