Es gibt eine schier unüberschaubare Auswahl von Nahrungsergänzungsmitteln auf dem Markt. Aber welche sind sinnvoll. Das und noch mehr erfahren Sie in unserem Nahrungsergänzungsmittel Test.

Das ist wohl die Frage, die sich einige, angesichts der riesigen Fülle in den Regalen von Reformhäusern und Drogerien, stellen dürften.

Klar eine gesunde Ernährung kann nicht durch Kapseln und Tabletten ersetzt werden. Aber leider fällt uns die Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen in ausreichender Menge gerade in unserem stressigen Alltag häufig schwer.

Nicht alle Ansprüche unseres Körpers können wir durch die Lebensmittel, die wir täglich zu uns nehmen vollständig befriedigen. Außerdem gibt es auch immer wieder Situationen in unserem Leben, in denen sich unser Bedarf an bestimmten Nährstoffen erhöht. In diesen Fällen oder aber auch, wenn bereits ein Mangel vorliegt, kann es durchaus sinnvoll über die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nachzudenken.

Was genau sind eigentlich Nahrungsergänzungsmittel

NahrungsergänzungsmittelDer Name verrät es bereits: Nahrungsergänzungsmittel sind Präparate, mit denen wir unsere tägliche Ernährung ergänzen können.

Es gibt sie in verschiedener Form, zum Beispiel als Flüssigkeit, Pulver, Kapseln oder Tabletten. Darin enthalten sind wichtige Vitamine, Mineralstoffe oder Spurenelemente, die auch in Lebensmitteln enthalten sind.

Da aber jeder von uns andere Ernährungsgewohnheiten hat und nicht jeder alles isst, kann es sein, dass im Köper ein Mangel an bestimmten Nährstoffen entsteht.

Hier kommen Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel. Es können sowohl pflanzliche als auch tierische Stoffe darin enthalten sein.

Nahrungsergänzungsmittel sind frei verkäuflich, das heißt sie können in Apotheken, Drogerien und auch Supermärkten ohne Rezept erworben werden.

Teilweise werden sie auch ergänzend zu einer medizinischen Behandlung eingesetzt. Sie dürfen jedoch nicht wie ein Medikament wirken und beispielsweise den Blutdruck senken oder ähnliches.

Welche Angaben muss ein Nahrungsergänzungsmittel enthalten

Auch wenn Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich sind und nicht wie Medikamente wirken dürfen, müssen sie dennoch gekennzeichnet sein. Folgende Angaben müssen auf der Verpackung zu finden sein:

  • welche Inhaltsstoffe in welcher Menge darin enthalten sind
  • eine empfohlene tägliche Verzehrmenge mit dem Hinweis, diese nicht zu überschreiten
  • einen Hinweis, dass das Präparat nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung dienen kann
  • den Hinweis, das Nahrungsergänzungsmittel außerhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Muss ich Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um etwas für meine Gesundheit zu tun

Generell müssen wir keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um gesund zu bleiben. In unserer modernen Gesellschaft steht uns eine große Fülle an Lebensmitteln zur Verfügung, so dass wir unseren Bedarf an Nährstoffen auch ohne zusätzliche Präparate decken können.

Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen und für bestimmte Personengruppen kann eine vorübergehende Einnahme Sinn machen. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie, welche Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind und wann man sie einnehmen sollte.

Die besten Nahrungsergänzungsmittel im Überblick

In der folgenden Tabelle finden Sie die besten Nahrungsergänzungsmittel im Test und wann eine Einnahme sinnvoll sein kann.

Nahrungsergänzungsmittel

Wirkung

Einnahme sinnvoll, wenn

Vitamin B7 (auch Biotin genannt)

Wichtig für die Gesundheit von Haut, Haaren und Nägeln, beteiligt am Fett- und Eiweißstoffwechsel

die Biotinverwertung von Geburt an gestört ist, Sie dauerhaft wenig davon zu sich nehmen oder wenn eine Schwangerschaft vorliegt

Vitamin B12

wichtig für den gesamten Stoffwechsel, für das Nervensystem, die Blutbildung und die Entgiftung; spielt auch eine Rolle beim Abbau von Fettsäuren

Sie vegan oder streng vegetarisch leben oder auch, wenn Sie an einer Gastritis oder einer entzündlichen Darmerkrankung leiden

Zink

ein lebenswichtiges Spurenelement, das für ein gesundes Immunsystem und ausreichend Energie sorgt; auch bei der Bildung von Sexual- und Schilddrüsenhormonen spielt es eine Rolle; fördert Muskelaufbau, Wundheilung und Haarwachstum

Sie Leistungssportler sind, sich vegan oder vegetarisch ernähren, wenn Sie unter Hautproblemen leiden, schwanger sind oder stillen.

Selen

Essenzielles Spurenelement; wichtig für alle Zellen im Körper; schützt das Immunsystem, die Schilddrüse und die Zellen; fördert die Gesundheit von Haaren und Nägeln

Sie streng vegetarisch oder vegan leben, schwanger sind oder stillen, wenn Sie besonderen seelischen oder körperlichen Belastungen ausgesetzt sind; wenn Sie einen hohen Blutverlust hatten oder sich sehr einseitig ernähren oder aufgrund von Diäten hungern.

Omega-3-Fettsäuren

wichtig für die Herzgesundheit und eine normale Gehirnfunktion; zum Schutz der Sehkraft

Sie unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden; stark unter Stress stehen, schwanger sind oder stillen; kommt häufig auch bei älteren Menschen zum Einsatz

Folsäure

ist an Wachstumsprozessen, Zellteilung und Blutbildung beteiligt; kann Fehlbildungen beim ungeborenen Kind entgegenwirken

Sie schwanger sind oder Kinderwunsch haben, sich sehr einseitig ernähren, alkoholkrank sind oder bei der Einnahmen bestimmter Medikamente gegen Krebs oder Epilepsie

Vitamin D (Sonnenvitamin)

wichtig für gesunde Knochen und Muskeln; beeinflusst den Stoffwechsel der Zellen

in der kalten und dunklen Jahreszeit nicht genügend Sonnenlicht zur Verfügung steht; für Menschen, die sich nur selten draußen aufhalten

Unsere Nahrungsergänzungsmittel Testsieger

Nahrungsergänzungsmittel für die Haare Testsieger

Gerade bei Frauen ein großes Thema: gesunde, glänzende Haare. In diesem Bereich schnitten vor allem Präparate gut ab, die Zink, Selen, Folsäure und Pantothensäure (auch Vitamin B5 genannt) enthalten.

Auch verschiedene B-Vitamine, Biotin und Extrakte aus grünem Tee und L-Cystein sind effektive Haar-Vitamine und sorgen für ein gesundes Wachstum und Gesundheit Ihrer Haarpracht.

Das beste für Vegetarier und Veganer

Wer sich als Vegetarier dennoch ausgewogen ernährt, braucht nicht zu Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen. Bei veganer Ernährung allerdings entsteht schnell ein Mangel an Vitamin B12, da es fast nur durch tierische Produkte aufgenommen werden kann. Da Vitamin B12 aber maßgeblich an der Zellteilung und Blutbildung beteiligt ist, müssen Veganer dieses wichtige Vitamin durch entsprechende Präparate ergänzen.

Kombipräparate extra für Veganer und Vegetarier sind nicht nötig. Auch, wenn Ihre Ernährung keinerlei tierische Inhaltsstoffe enthält, Sie aber Vitamin B12 Präparate zu sich nehmen und sich ansonsten ausgewogen ernähren, ist dies völlig unkritisch. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät allerdings Schwangeren, Stillenden, Kindern und Jugendlichen, wegen Ihres hohen Bedarfs an Nährstoffen, davon ab.

Wichtige Nährstoffe für Sportler

Kohlenhydratkonzentrate, die für mehr Energie sorgen sollen, sind meist sehr kalorienreich und nur sinnvoll, wenn wirklich ein stark erhöhter Energiebedarf besteht. Dies ist zum Beispiel bei Bergsteigern, Langstreckenläufern oder auch Triathleten der Fall. Diese Konzentrate enthalten fast nur Kohlenhydrate und können helfen den Energiespeicher schnell wieder aufzufüllen.

Proteinkonzentrate werden hauptsächlich von Bodybuildern bevorzugt, um den Muskelaufbau zu fördern. Aber auch bei Ausdauersportlern besteht ein erhöhter Eiweißbedarf. Allerdings kann dieser auch über die normale Ernährung gedeckt werden. Die Einnahme von Proteinkonzentraten eigentlich nur wirklich sinnvoll, wenn man sich als Bodybuilder oder Ausdauersportler streng vegan ernährt.

Sogenannte Mikronährstoffpräparate sind bei einer ausgewogenen Ernährung für Sportler ebenfalls nur in Ausnahmefällen notwendig. Zum Beispiel dann, wenn bereits ein Mangel besteht, der so schnell wie möglich behoben werden soll. Bei Frauen, die sich vegetarisch ernähren und dabei noch sportlich sehr aktiv sind, kommt es oft zu einem Eisenmangel, der durch Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden soll.

Die besten Präparate für ein strahlendes Aussehen

Auch hier gilt natürlich wieder, dass man mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung schon alles erreichen kann. Wer seiner Schönheit allerdings dennoch ein bisschen auf die Sprünge helfen will, der sollte zu Präparaten mit Biotin, Hyaluron, Zink und auch Kieselerde greifen.

Kieselerde ist auch als Silicium bekannt und sorgt dafür, dass die Haut und das Bindegewebe flexibel bleiben und genügend Kollagen gebildet werden kann. Eine ähnliche Wirkung hat auch Biotin, auch Vitamin B7 genannt. Es ist sowohl für Haut und Haare als auch für die Nägel ein wahres Schönheitsvitamin.

Hyaluronsäure ist für ihre verjüngende Wirkung bekannt. Allerdings nehmen die Anteile in unserem Körper mit dem Alter ab. Mit Cremes und Kapseln, in denen Hyaluronsäure enthalten ist, können wir dennoch für eine straffe und jung aussehende Haut sorgen. Zink regt Wachstumsprozesse an und fördert demnach auch das Wachstum von Haaren und Fingernägeln.

Nahrungsergänzungsmittel und Nebenwirkungen

Wie auch bei vielen anderen Dingen gilt auch hier: zu viel des Guten ist ungesund. Manche Nährstoffe, die dem Körper in zu hohem Maße zugeführt werden, scheidet er einfach wieder ungenutzt aus, aber andere können auch Nebenwirkungen hervorrufen.

Eine zu hohe Aufnahme von einigen Präparaten kann zum Beispiel zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, Durchfall und Kopfschmerzen führen.

Auch die Nieren können dadurch geschädigt werden. Sie müssen bedenken, dass Nahrungsergänzungsmittel Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in dosierter Form enthalten. Deshalb sollten Sie sich immer an die Empfehlungen in der Packungsbeilage halten oder auch an die Ihres Arztes, falls er Sie Ihnen zur ergänzenden Behandlung verschrieben haben sollte.