Was ist Vitamin Vitamin B2 (Riboflavin)Vitamin B2 wirkt als Radikalfänger - wie Vitamine E und C - gegen Schadstoffe aus der Umwelt.

Darüber hinaus unterstützt es die Heilungsprozesse der Haut.

Vitamin B2 ist eines der am weitesten verbreiteten Vitamine.

Das reine Vitamin B2 ist ein wasserlösliches, orangegelbes Pulver, das in der Lebensmittelindustrie häufig als natürlicher Farbstoff verwendet wird.

Was bewirkt Vitamin B2

Das mit der Nahrung aufgenommene Vitamin B2 gelangt vom Dünndarm aus direkt ins Blut und wird schnell in eine wirksame Form umgewandelt.

  • Als Coenzym hilft Vitamin B2 mit, dass alle Nähr- und Baustoffe im Körper verarbeitet und verstoffwechselt werden.
  • Es wirkt als Radikalfänger - wie Vitamine E und C - gegen Schadstoffe aus der Umwelt.
  • Im Auge verhindert Vitamin B2 Oxidationsschäden an der Linse und auf der Hornhaut, die zu einer Linsentrübung führen könnten.
  • Darüber hinaus unterstützt es die Heilungsprozesse der Haut.

Wie viel Vitamin B2

Der tägliche Bedarf liegt bei 1,6 mg.

Zu wenig Vitamin B2

Normalerweise enthält unsere Nahrung ausreichend Vitamin B2.

In der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Bedarf jedoch erhöht. Auch Sportler, Alkoholiker, Raucher und Personen, die kalorienarme Diäten halten, sowie Frauen, die die Pille nehmen, brauchen höhere Dosen als üblich.

Ein leichter Mangel äußert sich in unspezifischen Symptomen, wie:

Zu viel Vitamin B2

Da Vitamin B2 wasserlöslich ist, kann es nicht überdosiert werden. Die einzige "Nebenwirkung" einer Überdosierung ist eine Dunkelfärbung des Urins.

Wo ist Vitamin B2 enthalten

In Bierhefe, Kokosnuß, Mandeln, Spinat, Grünkohl, Rosenkohl, Pilze, Roggenkeimen, Weizenkeimen, Sojasprossen, Sojamehl, Mungobohnen, Eier, Käse, Cornflakes; Aal, Flunder, Makrele, Seelachs (alle geräuchert), Sardellen, Innereien, Hühnerbrust.