Phosphor ist am Knochen- und Zahnaufbau beteiligt. Es reguliert mit anderen Mineralien den Säure-Basen-Haushalt.

Ohne Phosphor könnte aus der Nahrung gewonnene Energie nicht in Muskelarbeit umgesetzt werden. Phosphor ist ein Bestandteil von Lecithin, das für die Gehirn- und Nerventätigkeit gebraucht wird.

Als ein Bestandteil der roten Blutkörperchen beschleunigt es die Blutgerinnung. Phosphor befindet sich auch im Zellkern, als Baustein der Erbinformation.

Täglicher Bedarf: 800 mg.

Zu wenig Phosphor

Da fast alle Lebensmittel Phosphor enthalten, ist ein Mangel unwahrscheinlich.

Zu viel Phosphor

Viele Lebensmittel enthalten Phosphatzusätze z.B Cola, Süßigkeiten und Wurst. Zu viel Phosphor führt zu Störungen im Calciumhaushalt.

Es zeigt sich als Konzentrationsschwäche und Hyperaktivität bei Kindern.

Phosphor ist enthalten in

Bierhefe, Wurstwaren, Käse, Nüssen und Samen, Hülsenfrüchte, Getreide, Brot, Pilzen.