Was ist MinoxidilUrsprünglich wurde Minoxidil Ende der siebziger Jahren als Medikament gegen hohen Blutdruck eingesetzt. Wie sich aber bald heraus stellte, gab es erstaunliche Nebenwirkungen von Minoxodil, was einen effeto collaterale mit sich brachte.

Der Haarwuchs verstärkte sich bei den Patienten so sehr, dass einige das Produkt aus ästhetischen Gründen wieder absetzten und sich weigerten die Therapie damit fortzuführen.

Da es noch kein Mittel gegen Haarausfall auf dem Amerikanischen Markt gab, wurden Forschungen von der Firma Upjohn durchgeführt, um den Wirkstoff Minoxidil in Bezug auf Haarwachstumsstörungen zu testen. Besonders auf dem Kopf und am Bart wurden bei regelmäßiger Anwendung merkliche Veränderungen festgestellt. Der Haarausfall ging deutlich zurück und dünne Haare fingen an wieder stärker zu wachsen.

Als die Erfahrungen aus den Studien veröffentlicht wurden, stieg die Nachfrage nach Minoxodil so stark an, dass es zehn Jahre später als Mittel gegen Haarausfall auf dem Markt zugelassen wurde. Seitdem ist das Produkt frei in der Apotheke erhältlich.

Viele tausende Untersuchungen bestätigen die therapeutische Wirkung von Minoxidil bei anlagebedingtem Haarausfall und bei abnormalen Haarwachstumsstörungen. Durch den Wirkstoff kann der Haarausfall verlangsamt werden oder sogar ganz eingedämmt. Wer sich also mit adrogenetischer Alopezie herum plagt, kann den Haarausfall mit Minoxodil hemmen!

Minoxidil beeinflusst das Haarwachstum positiv, stärkt die Haarwurzeln und die Durchblutung der Kopfhaut. Dadurch verbessert sich der Haaransatz, der Haarausfall wird eingeschränkt und selbst das Wachstum von Barthaaren und Augenbrauen kann positiv beeinflusst werden.

Für Frauen werden üblicherweise 2% Minoxidil empfohlen, da für sie eine geringere Menge reicht. Für Männer werden 5% empfohlen. Besonders kraftvoll hat sich Minoxidil bis jetzt bei Männern zwischen 18 und 49 Jahren gezeigt.

In unsere Essenz Online-Apotheke finden Sie Minoxidil von Mg. Dr. Job's mit 2% und 5% Lösung in 100ml Flaschen. Das Mittel reicht für einen Monat der Anwendung.

Wodurch entsteht erblich bedingter Haarausfall

HaarausfallErblich bedingter Haarausfall, auch androgenetische Alopezie genannt, lässt die Haarwurzeln verkümmern und die Blutgefäße, welche die Haarwurzel mit Nährstoffen versorgen, bilden sich zurück.

Dadurch werden die Haarfollikel, welche für die Bildung von neuen Haaren zuständig sind, nicht mehr mit Nährstoffen versorgt und verkümmern. Das hat zur Folge, dass sich der Wachstumszyklus des Haars verkürzt und die Haare schneller ausfallen. 

Wenn die Haarwurzel sich erst einmal zurückgebildet hat, kann der Vorgang nicht mehr rückgängig gemacht werden. Mit Minoxidil können Sie den Haarausfall jedoch aufhalten und verlangsamen! Minoxidil erziehlt besonders gute Ergebnisse bei der Behandlung von anlagebedingtem Haarausfall, da es die Symptome von Haarausfall einschränkt und das Voranschreiten von Haarverlust verringert.

In Deutschland leider ca. 20% der Frauen unter Haarausfall und sogar 50% der Männer.

Minoxidil gegen Haarausfall

Derzeit gibt es verschiedene Produkte mit dem Wirkstoff Minoxidil auf dem Markt, die in erster Linien zur Behandlung von Haarausfall bei Männern und Frauen eingesetzt werden.

Besonders erblich bedingter Haarausfall kann durch Minoxidil eingeschränkt werden. Hier zeigen Studien, dass bei siebzig bis achtzig Prozent der Betroffenen der Haarsausfall aufhört, sobald sie Minoxidil regelmäßig anwenden.

Und obwohl Minoxidil in erster Linie nicht für ein stärkeres Haarwachstum eingesetzt wird, zeichnen sich auch hier Erfolge ab. Bei regelmäßiger Anwendung beseitigt Minoxidil Lücken im Bart und läßt das Baarthaar stärker nachwachsen. Auch Augenbrauen können durch Minoxidil voller und kräftiger wirken. Und an der Kopfhaut können kleine kahle Stellen wieder mehr Haarwachstum zeigen.

Gerade bei Männern wird Minoxidil im Tonsurbereich eingesetzt.

Zu beachten ist allerdings, dass die kahlen Stellen nicht größer als zehn Zentimeter sein sollten. Bei einer Glatze kann Minoxidil leider nicht mehr helfen.

Die besten Erfolge erzielt der Wirkstoff an Stellen, die noch nicht ganz kahl geworden sind, da es in erster Linie die Haarwurzel stärkt und den Haarschaft vergrößert. Dadurch wirkt das Haar voller und überdeckt umliegende kahle Stellen.

Studien, die über den vollständigen Zurückgang von Geheimratsecken bei Männern berichten, gibt es derzeit noch nicht. Für Frauen gibt es dafür schon bessere Neuigkeiten. Hier hilft Minoxodil den anlagebedingten Haarausfall am Scheitel zu stoppen.

Minoxidil als Blutdruck senkendes Mittel

Minoxodil wurde ursprünglich als Blutdruck senkendes Mittel eingesetzt (Antihypertensivum) und erst wesentlich später für die Bekämpfung von Haarausfall entdeckt. Derzeit gibt es Minoxidil immer noch für die Regulierung von Blutdruck zu kaufen.

Der Wirkstoff fördert die Entspannung der Muskulatur um die Blutgefäße, wodurch diese sich weiten und der Blutdruck sinkt. Zur Senkung des Blutdrucks wird Minoxidil in Tabletten verabreicht. Durch die Verdauung gelangt der Wirkstoff in den Blutkreislauf und entfaltet nach einer Stunde seine volle Wirkung. Durch die Leber und Nieren wird Minoxidil wieder abgebaut und hat nach ca. ver Stunden bereits die Hälfte seiner Wirkung verloren. 

Die Therapie mit Minoxidil hat sich besonders dann als erfolgreich erwiesen, wenn die Behandlung mit anderen Medikamenten nicht anschlägt, da Minoxidil wesentlich stärker wirkt. Nur wenn andere Medikamente in ihrer dreifachen Menge nicht anschlagen, greifen Ärzte auf Minoxidil zurück. Zu beachten ist, dass Minoxidil in der Regel nur zusammen mit Betablockern oder einem Diuretikum zusammen eingesetzt wird, wenn die vorherigen Mittel nicht anschlagen.

Da durch die orale Einnahme mehrere Nebenwirkungen auftreten können, wird Minoxidil bei Hypertonie nicht all zu oft verschrieben.

Wirkung von Minoxidil

Minoxidil wirkt in erster Linien für eine bessere Durchblutung der Kopfhaut, wodurch die Haarwurzeln mit mehr Nährstoffen versorgt werden. Überdies regt es die DNA-Synthese der Haarfollikel an und fördert somit das Wachstum der Haare. Dadurch erscheinen die Haare voller und kräfiger und der Haarsausfall wird gestoppt. Solange Minoxidil regelmäßig eingesetzt wird, verbessert sich der Haarwuchs und das Ausfallen der Haare geht zurück.

Bei Männern empfiehlt sich eine Behandlung mit Minoxidil besonders nach einer Eigenhaartransplantation. Bei Frauen zeigt es besonders bei schütterem Haar eine deutliche Verbesserung.

Als Blutdruck senkendes Mittel lässt Minoxidil die Muskeln um die Blutgefäße schlaffer werden, wodurch der Blutdruck abfällt und das Blut mit weniger Druck durch die Gefäße gepumpt wird. Da das Mittel sehr stark ist, wird es nur selten zur Senkung des Blutdrucks verschrieben.

Anwendung von Minoxidil

Laut Packungsbeilage ist Minoxidil für die Anwednung auf der gesunden Kopfhaut geeignet. Die Anwednung ist einfach und unkompliziert. Tragen Sie morgens und abends die Tinktur oder den Schaum direkt auf die kahlen Stellen und den Haarsansatz auf, und massieren den Wirkstoff mit den Fingern ein. Beachten Sie hierbei, dass Minoxidil direkt auf die Kopfhaut aufgetragen wird, nicht aber auf die Haare.

Danach sollten Sie sich sofort die Hände waschen. Achten Sie darauf, dass das Mittel nicht in die Augen oder auf Ihre Schleimhäute gelangt. Bei gereizter oder schuppiger Kopfhaut ist von der Anwendung abzuraten. Um die größtmöglichen Erfolge mit Minoxidil zu erreichen, sollten Sie es zwischen drei und fünf Monaten anwenden, ansonsten kann der Haarwuchs nach kurzer Zeit wieder zurückgehen und der Haarausfall wieder einsetzen. Für ein bestmögliches Ergebniss sollten Sie Minoxidil allerdings ein Jahr anwenden.

Besonder auf dem Scheitel können positive Veränderungen mit Minoxidil festgestell werden, da hier der Haarwuchs an der Wurzel gestärkt wird. Auch der Haaransatz wird durch die Anwendung mit Minoxidil deutlich verbessert, da die feinen Häarchen hier stärker nachwachsen.

Da Minoxidil auch Blutdruck senkend ist, sollten vorher Ihren Arzt nach gesundheitlichen Risiken fragen.

Haarausfall ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Deswegen gibt es Minoxidil auch von verschiedenen Firmen, die die Produkte für Männer als auch frauen angepasst haben.

In unsere Essenz Apotheke finden Sie den Wirkstoff Minoxidil als 2% und 5% Tinktur von Mag. Dr. Job's zu kaufen! 100% vegan, ohne Tierversuche hergestellt und aus kontrollierten Inhaltsstoffen.

Wie lange dauert eine Minoxidil-Kur

In der Regel wird eine Behandlung mit Minoxidil von zwei bis fünf Monaten empfohlen. Wenn der Haarausfall sehr stark ist oder die Haare sehr dünn sind, wird die Behandlung auf ein Jahr ausgedehnt. Beachten Sie, dass die besten Ergebnisse nur dann erzielt werden lönnen, wenn Minoxidil über einen längeren Zeitraum eingesetzt wird.

Wie teuer ist Minoxidil

Die Preise für Minoxidil variieren je nach Hersteller. Als Daumeregel gilt jedoch 1€ am Tag für die Behandlung mit Minoxidil.  Das heisst, eine Flasche kostet um die 30€ pro Monat.

Bei uns in der Essenz Apotheke kaufen Sie den Wirkstoff für nur 29,90€ auf 100ml mit 5% und für 24,90€ auf 100ml mit 2%iger Lösung.

Was sind die Inhaltsstoffe von Minoxidil

Minoxidil wird mit einer Grundlage von Aethanolum, Propylenglycolum, Aqua demineralisata, Minoxidil 2%ig oder 5%ig, PEG-7 Glyceryl cocoate, Panthenolum, Acidum citricum und Biotin hergestellt.

In der Essenz Online Apotheke sind alle Wirkstoffe vegan, ohne Tierversuche getestet, enthalten kein Silikon, sind palmölfreu und unter magistraler Hauszubereitung hergestellt.

Nebenwirkungen von Minoxidil

Die Nebenwirkungen von Minoxidil hängen von der Hautverträglichkeit, der Zusamensetzung des Produktes und der Verabreichung ab. In seltenen Fällen kommt es bei Minoxidil auch zu Hautreizungen oder trockener Kopfhaut. Sprechen Sie hierfür immer mit Ihrem Hautarzt oder Apotheker. Da Minoxidil den Blutdruck senkt, sollten Sie darauf achten, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen und Ihren Blutdruck stabil zu halten.

In den ersten Wochen der Anwendung von Minoxidil als Haarausfallmittel kann es vermehrt zu Haarausfall kommt. Das hängt damit zusammen, dass ein 'shedding effect' hervor gerufen wird. Da Minoxidil die Durchblutung in der Kopfhaut anregt, werden alte Haare vom Körper abgestossen. Bei regelmäßiger Anwedung geht dieser Effekt allerdings zurück, sodass danach neue Haare wachsen.

Bei Minoxidil als Blutdruck-Medikament kann es zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Herzrasen, Herzbeutelnetzündungen, Wassereinlagerungen im Gewebe oder Schwächegefühl kommen.

Bei andauernden Herzproblemen, Schwächegefühl, Rötungen der Haut oder Problemen mit dem Blutdruck melden Sie sich umgehend bei Ihrem Hautarzt.