Vitamin B ist eines der wichtigsten Vitamine, um unsere Psyche und Nerven zu stärken. Es hilft uns Ruhe zu bewahren und den Alltag zu meistern.

Denn je stärker unser Nervenkostüm ist, desto besser reagieren wir auf das tägliche Geschehen und lassen uns nicht so schnell aus der Bahn werfen. Auch Stress wird mit einem guten Vitamin-B-Kontingent im Körper besser abgebaut.

Besonders Hülsenfrüchte, Blattsalat, Vollkornbrot, Milchprodukte und Fisch sind Lebensmittel für starke Nerven, da sie mindestens einen der verschiedenen B-Vitamine enthalten.

Am häufigsten sind in Lebensmitteln die Vitamin B1, B6, B9 (Folsäure) und B12 enthalten.

Um optimal zu funktionieren brauchen unsere Nervenzellen:

  • gesunde Ernährung
  • Bewegung, und
  • Konzentrationstraining bzw. eine Förderung der mentalen Fähigkeiten

Wir könne unsere Nerven schützen, wenn wir gegen viel Zucker, Schwermetallen und Giftstoffen vorbeugen, regelmäßigem Sport für eine gute Durchblutung treiben und uns durch sinnvolle Beschäftigungen, wie z.B. neue Dinge zu lernen und Herausforderungen anzunehmen, fit halten.

Wenn all das Teil unseres Lebensstils ist, funktionieren nicht nur unsere Nerven, sondern auch unser gesamter Körper. Lebensmittel für starke Nerven mit viel Vitamin B unterstützen die natürliche Funktion unseres Nervensystems.

Gerade im stressigen Alltag ist unser Bedarf an B-Vitaminen erhöht. Deshalb nehmen wir nicht immer genug Nährstoffe durch die Nahrung auf. Wenn es zu einem Vitaminmangel kommt, helfen Vitamine B Präparate um unsere Nerven zu beruhigen und die normale Funktion des Nervensystems aufrecht zu erhalten.

Wofür stehen die B-Vitamine

Wofür stehen die B-VitamineVitamine B gehört zu den Lebensmitteln für gute Nerven und ist besonders wichtig für unser allgemeines Wohlbefinden.

Die Vitamin-B-Gruppe entscheidet über unsere Stoffwechselprozesse und die Umwandlung von Energie im Körper. Jedes B-Vitamin hat spezielle Eigenschaften und Funktionen, sodass sich die B-Vitamine innerhalb der Familie sehr gut ergänzen.

Wenn wir ausreichend mit Vitamin B versorgt sind, haben wir mehr Energie und Elan, eine bessere Konzentration, einen besseren Stoffwechsel und halten Leistungsdruck oder hoher Beanspruchung besser stand! Das Glückshormon Serotonin wird ausgeschüttet und wir fühlen uns rundum wohl.

Vitamin B1 (Thyamin) ist besonders gut für Herz und Nerven. Es kommt in Nahrungsmitteln, wie Hefe, Frühstückscerealien, Bohnen, Nüssen und Fleisch vor. Vitamin B1 hilft die Energie aus Kohlenhydraten aufzunehmen, Glukose umzuwandeln, und Nerven, Muskeln und das Herz zu stärken. Es ist wasserlöslich, und wird leicht vom Körper aufgenommen.

Bei Vitamin-B1-Mangel kommt es zu Appetitlosigkeit, Müdigkeit, schlechten Reflexen, Muskelschwäche, verschwommener Wahrnehmung und sogar zu Schwindel und Übelkeit.

Vitamin B6 (Pyridoxin) hilft Eiweiss, Fett und Kohlenhydrate in rote Blutkörper umzuwandeln und Neurotransmitter zu bilden. Da der Körper Vitamin B6 nicht selbst herstellen kann, müssen wir es durch Nahrungsmittel zu uns nehmen.

Vitamin B6 kommt in Schweinefleisch, Fisch, Brot, Eiern, Gemüse, Sojabohnen und Cerealien vor.

Bei einem Vitamin B6 Mangel sind die Symptome Hautprobleme, trockene Lippen, Stimmungsschwankungen, ein schwaches Immunsystem, Müdigkeit bis hin zu Schlaganfällen.

Vitamin B9 (Folsäure) hilft genetische Prozesse im Körper anzuregen. Es kommt auf natürliche Weise in Bohnen, Zitrusfrüchten, Vollkorn, grünem Gemüse, Blumenkohl, Spargel und roten Beeten vor.

Wenn uns Vitamin B9 fehlt, fühlen wir uns müde, ohne Energie, psychisch labil oder haben sogar Geschwülste im Mund.

Vitamin B12 (Cobalamin) hilft besonders unsere Nerve zu stärken. Es sorgt dafür, dass unsere Blutbildung, die DNA und unser Genmaterial gesund bleiben und wir mit roten Blutkörperchen versorgt werden. Somit können Müdigkeit und Schwäche gar nicht erst aufkommen.

Vitamin B12 ist in Lachs, Tunfisch, Cerealien, Joghurt, Käse und Eiern enthalten.

Bei Vitamin B12-Mangel kann es zu Morbus Biermer, auch perniziöse Anämie genannt, kommen, was auf Blutarmut und einen Mangel an roten Blutkörperchen hinweist. Die Hämoglobinwerte sinken und verursachen dadurch Schwäche, Leistungsminderung, Blässe und Konzentrationsschwierigkeiten.

Gerade bei Veganern und Vegetariern kann es zu einem B12-Mangel kommen, da das Vitamin hauptsächlich in tierischen Produkten enthalten ist.

In der Essenz Online-Apotheke erhalten sie Vitamin B Complexe Kapseln in hoher Dosierung, die Sie mit allen B-Vitaminen, als auch Mineralstoffen versorgen!

Neben den B-Vitaminen gibt es auch Vitamonoide, die selbst vom Körper hergestellt werden. Zu den Vitaminoiden gehören Vitamin B4, B8 und B15. Ausser Vitamin B12 und B3, können die eigentlichen B-Vitamine nicht im Körper gespeichert werden, d.h. eine regelmäßige Versorgung ist wichtig.

Zu einer Überdosierung kommt es mit den Vitaminen der B-Gruppe nicht, da sie wieder über den Urin oder Stuhl ausgeschieden werden. Jedoch gibt es Abweichungen bei einigen der Vitamine, achten Sie also auf die einzelnen Beschreibungen.

Superfood mit Vitamin B

Dunkle Schokolade ist ein echter Allrounder als Superfood unter den Lebensmitteln für gute Nerven und Anti-Stress.

Besonders roher Kakao oder rohe Schokolade enthält viele wichtige Vitamine, die bei der verarbeiteten herkömmlichen Schokolade bereits verloren gegangen sind. Neben wichtigen Pflanzenstoffen enthält roher Kakao unter anderem Magnesium, Eisen, Calcium, Vitamin E und diverse B-Vitamine und Mineralstoffe.

Vitamin Mangelerscheinungen

Vitamin MangelerscheinungenMangelerscheinungen, die durch eine Unterversorgung mit Vitaminen kommen, können verschiedene Ursachen haben. Zum einen ist die Ernährung wichtig.

Wenn wir keine ausgewogene Kost zu uns nehmen, uns einseitig ernähren. Auch wenn wir auf Obst und Gemüse verzichten, kann es schnell zu Vitaminmangel kommen.

Aber auch bei gesunder Ernährung können wir zu wenig Vitamine aufnhemen. Besonders ältere Menschen, aber auch junge Menschen, können unter einer mangelnden Aufnahmefähigkeit für Vitamine leiden, was mit einer Unterfunktion des Magen-Darm-Traktes zu tun hat. Wenn die Tätigkeit des Darm geschwächt ist, werden die Vitamine schlecht absorbiert, was wiederum die Darmflora negativ beeinflusst. Hierfür empfiehlt sich eine Darmsanierung und eine Zufuhr von komplexen Vitaminen über mehrere Wochen, um die Verdauung zu stabilisieren.

Auch zu viel Sport oder hoher Stress können bewirken, dass wir unsere Vitaminzufuhr erhöhen müssen. Bei Schwangeren und in der Stillzeit sind mehr Vitamine als normalerweise notwendig, da die Mutter doppelt so viele Mineralien und Vitamine aufbringen muss, um das Baby mit Muttermilch zu versorgen. Bei hohem Alkoholkonsum, Störungen der Leber oder Aufnahmestörungen in der Magenscheimhaut, gehen ebenso viele Vitamine verloren.

Mangelerscheinungen zeigen sich oft durch Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Schwankungen im Blutdruck oder in den Blutwerten. Auch Hautveränderungen, Blässe, Verdauungsstörungen, Organbeschwerden oder Kopfschmerzen können mit einer Unterversorgung von Vitaminen zusammen hängen.

Eigenständig sollten Sie keine Diagnose erstellen. Wenn Sie jedoch unter Vitaminmangel leiden, lohnt es sich für einige Wochen Vitamin B hochdosiert für Nerven und eine bessere Gesundheit einzunehmen. Die Vitamin B Wirkung auf Ihre Nerven beeinflusst ihre Konzentrationsfähigkeit, Leistungsfähigkeit, Verdauung, Entspannung und alle wichtigen Körperfunktionen.

In unserer Essenz Online-Apotheke finden Sie diverse Vitamin-B-Kapseln für all Ihre Bedürfnisse!

Woher kommt es zu Vitamin-Mangelerscheinungen

  • Stress
  • zu hoher Alkoholkonsum
  • einseitige Ernährung
  • Störungen der Magen-Darm-Funktion und der Aufnahme von Vitaminen durch die Magenschleimhaut
  • Einschränkungen in der Funktion von Leber und Nieren

tragen alle zu einer Unterversorgung mit Vitaminen bei. Achten Sie also auf Ihre Gesundheit!

Was ist diabetische Polyneuropathie

Die Polyneuropathie ist eine Form des Nervenschadens, für die es vielfältige Medikamente gibt. Da die Krankheit jedoch verschiedene Ursachen hat und sich unterschiedlich auf den Körper auswirkt, gibt es diverse Behandlungsmethoden. Diese lassen sich bestens mit natürlichen Heilmitteln, wie Vitamin-Präparaten, ergänzen.

Zu Nervenschäden kann es kommen wenn der Blutzucker (wie in Diabteis) zu hoch ist, freie Radikale unsere Nerven schädigen oder Giftstoffe einen negativen Einfluss auf unser Nervengerüst haben. Einige Fälle von Polyneuropathie treten nur auf, da ein Mangel an Vitaminen vorliegt. Medikamente helfen hier, können die Ursache aber nicht beheben. D.h. Eine ausführliche Diagnose vom Arzt ist wichtig.

Im Grunde genommen handelt es sich um einen Vitaminmangel, der sich negativ aufs Nervensystem auswirkt. Symptome, wie Durchfall oder Verdauungsbeschwerden treten meist erst spät auf und sind von daher kein Indikator für die Krankheit. Ist die Verdauung erst einmal geschwächt, verringert sich die Vitaminaufnahme stetig, da die Darmflora nicht mehr gut funktioniert. Um dies wieder zu beheben, braucht es eine längere Kur mit hochdosierten Vitaminen.

Bis sich der Vitaminemangel bemerkbar macht, dauert es meist. Durch körperinterne Vitaminspeicher, greift unser Körper zuerst auf diese zurück, um sich mit den lebenswichtigen Vitaminen zu versorgen. Wenn die Speicher erst einmal aufgebraucht sind und nicht durch eine gesunde Ernährung oder eine regelmäßige Zufuhr an Vitaminen aufgetankt werden, kann es zu Krankheiten wie der Polyneuropathie kommen.

Alkohol, Schwermetalle und Chemotherapie sind ebenso fatal für unseren Körper, da sie die Nerven schädigen. Wenn noch dazu eine Mangelernährung vorliegt und wichtige Nährstoffe in der Nahrung fehlen, sieht es für unser limbisches Nervensystem nicht gut aus.

Nichtsdestotrotz können sich unsere Nerven auch wieder regenerieren, selbst die Nerven im Gehirn. Wichtige Nährstoffe für Nerven, wie die Aminosäure Tryptophan, Wasser, Elektrolyte, Vitamine und Mineralien tragen dazu bei, dass sich unser Nervenkostum langsam wieder herstellt. Hierzu tragen auch hoch dosierte B Vitamine für starke Nerven bei.

Nahrungsergänzungsmittel zur Behandlung von Polyneuropathie

Der häufigste Auslöser für Polyneuropathie ist ein Mangel an Vitamin B12. Da B12 besonders wichtig für unsere Nerven ist, ist eine regelmäßige Zufuhr unabdingbar. Vitamin B12 ist fast nur in Tierprodukten enthalten, d.h. es kann nur durch Fisch, Milch, Käse, Eier und Vollkornflakes aufgenommen werden. Eine regelmäßige Versorgung mit Vitamin B12 stärkt unsere Nerven und hält uns fit und aktiv.

Bei einer verringerten Magensäureproduktion, was häufig bei älteren Menschen vorkommt, oder bei Medikamenten, die die Magensäure reduzieren (um z.B. Sodbrennen zu stoppen), verringert sich die Aufnahme von Vitamin B12. Hierzu bitte immer den Arzt konsultieren, wie Sie Vitamin B12 trotzdem aufnehmen können.

Da Veganer so gut wie kein Vitamin B12 zu sich nehmen, sollten sie ihre Ernährung auf jeden Fall mit Vitamin-Präparaten unterstützen. Vitamin B12 hilft die Nerven zu beruhigen und hält unsere Gene und DNA in Schuss.

Vitamin B6 ist kurios, da zuviel davon als auch zu wenige davon zu Polyneuropathie führen kann. Bei ausreichender Aufnahme von Früchten, Gemüse und Fleisch bleibt die Versorgung mit B6 jedoch gewährleistet.

Vitamin E hilft die Polyneuropathie zu lindern, da es Antioxidantien hat, die oxidativen Stress im Körper reduzieren. Es hilft ausserdem die Nerven wieder aufzubauen. Polyneuropathie wird häufig durch hohen Stress hervor gerufen, sodass Vitamin E hier eine entscheidende Rolle spielt, um diesen Stress abklingen zu lassen.

Neurdings hat sich ebenso bewiesen, dass Trampolin-Springen gegen diabetische Polyneuropathie hilft! Es verbesserd Beschwerden und bringt den Blutkreislauf und die Verdaaung wieder in Schwung. Auch eine ketogene Diät hilft.

In unserer Essenz Online Apotheke finden Sie alle Vitamine als Kapseln, Tabletten und Komplexe. Damit tun Sie Ihrer Gesundheit etwas gutes und stärken Ihre Nerven. Schauen doch mal vorbei!