Trockener HustenIn den ersten Tagen einer Bronchitis ist der Husten oft ein trockener Reizhusten, ohne wesentliche Schleimbildung.

Zur Linderung des Reizhustens, der besonders in der Nacht quälend empfunden wird, oder wenn der Husten zu Übelkeit und Erbrechen führt und schmerzhaft ist, kann es sinnvoll sein, Hustenstiller (sog. Antitussiva) zu verwenden.

Wenn die Atemwege verschleimt sind, soll man aber kein hustendämpfendes Mittel einsetzen, weil sonst der Schleim nicht abgehustet werden kann.

Das hilft gegen trockenen Reizhusten:

  • halten Sie die Luft in den Räumen, in denen Sie sich aufhalten, feucht.
  • rauchen Sie nicht.
  • heiße Kompressen auf dem Brustkorb oder warme Auflagen mit Kartoffelbrei oder Heublumen sind entkrampfend.
  • bei Reizhusten soll in Schweineschmalz glasig angeröstete Zwiebel als Brustwickel gut tun.

Gehen Sie, bitte, zum Arzt:

  • Wenn Sie Fieber bekommen und Atemnot auftritt.
  • Wenn der Auswurf sehr zäh und verfärbt (gelblich, grünlich, bräunlich oder blutig) ist. Sie haben wahrscheinlich eine bakterielle Infektion dazu bekommen.
  • Wenn die Bronchitis nach zwei Wochen noch nicht ausgeheilt ist.
  • Wenn sich der Puls oder die Atmung beschleunigt.

Natürliche Mittel bei trockenem Husten

Selbstverständlich hat die Natur auch einige Heilmittel zur Linderung von trockenem Husten zu bieten. Die meisten dieser Mittel sind gut dafür geeignet, den Hustenreiz zu lindern.

Ätherische Öle

Ätherische Öle: wohltuend sind Inhalationen mit ätherischem Eukalyptus-, Pfefferminz-, Thymian- und Teebaumöl.

Heilpflanzen

  • bei Husten ist es wichtig viel zu trinken, am besten Hustenteemischungen, mit Spitzwegerich, Eibisch oder Thymian, wie z.B. unser Brusttee.
  • bei Husten ohne Fieber wirken wärmer werdende Fußbäder mit Thymian- und Schachtelhalmtee entspannend auf die Bronchien.
  • Inhalationen oder Kopfdampfbäder mit Salz, z.B. Emser-Inhaliersalz oder Heilkräutern, wie Kamille, Thymian und Salbei lindern Reizhusten und sind angenehm befreiend.

Homöopathie

  • in der Homöopathie gibt es viele Mittel: Bryonia, Drosera, Hepar sulfuris, Kalium bromatum, Phosphorus, Rumex, Senega oder Spongia – die Auswahl, des für Sie passenden Mittels richtet sich nach den Symptomen, wie z.B. wann tritt der Husten auf,der Husten in der Wärme oder in der Kälte stärker u.v.m.
  • auch die homöopathischen Komplexmittel von Similasan, Hustentropfen Nr. 1 oder 3 sind bewährte Helfer gegen Reizhusten

Phytopharmaka

Es gibt viele pflanzliche Hustenpräparate als Sirup, Tropfen, Tee und Lutschtabletten.

Präparate mit Thymian, Efeu, Eibisch, Isländisches Moos, Malve und Spitzwegerich bilden auf der Bronchialschleimhaut eine Schutzschicht und wirken so reizmildernd – dazu zählen z.B. die Prospan-Produkte, Bronchostop, Tussimont oder Tussamag und v.a. unser hausgemachter Thymiansirup und Spitzwegerichsirup.

Schüssler-Salze

Die Schüssler-Salze: Nr. 2 Calcium phosphoricum und Nr. 7 Magnesium phosphoricum werden gegen Reizhusten verwendet.

Vitamine

Untersuchungen zeigen, dass Vitamin-C schützend auf die Bronchien wirkt – Vitamin-C in Kapseln, z.B. Cetebe, das langsam über den Tag verteilt abgegeben wird, ist hier eine gute Wahl.