Neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2)Seit März 2020 hat sich das Leben schlagartig für viele seit dem Coronavirus Ausbruch verändert. Ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) wandert seit 2019 über die ganze Welt und beeinflusst das Leben aller Menschen, selbst wenn sie nicht mit dem Virus infiziert sind.

Überall wird zu Social Distancing, häuslicher Quarantäne und einer Veränderung des öffentlichen Lebens aufgerufen, um mehr auf die Gesundheit eines jeden zu achten!

Ist das Virus ansteckend? Ja, sehr sogar. Die Coronavirus Symptome sind vielfältig und nicht immer sofort erkennbar, besonders wenn der Verlauf der Infektion mild ist. Bei Kindern zum Beispiel kommt häufig eine Virusinfektion ohne Symptome vor, sodass die Kleinen eine Coronavirus Übertragung bewirken können, ohne selbst jegliche Symptome aufzuzeigen.

Deswegen ist es bei vielen Menschen auch schwierig vorherzusagen, wann es genau zu einer Virus Ansteckung kommt. Selbst bei Erwachsenen kann der Virus bereits im Körper sein, und trotzdem bis zu 14 Tage keine Symptome hervorrufen.

Die Inkubationszeit liegt zwischen 5 und 6 Tagen, kann aber auch bis zu zwei Wochen dauern.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt in der Zeit der Corona Pandemie besonders oft die Hände mit Seife zu waschen und mit Desinfektionsmittel zu desinfizieren.

Deswegen sollen Oberflächen und Gegenstände, die mit mehreren Personen in Kontakt waren, regelmäßig mit Desinfektionsmittel desinfiziert werden. Im Kontakt mit anderen Menschen wird ein Abstand von ca. 1.5 Meter empfohlen, damit durch die Unterhaltung das Virus nicht durch Tröpfchen in der Luft oder durch Körperkontakt übertragen wird.

Der Coronavirus in Österreich hat bereits 7900 Fälle verzeichnet und 68 Tote gefordert (Stand 28.03.2020).

Symptome von Coronavirus

Symptome von CoronavirusDie Symptome sind unterschiedlicher Natur und oft auch unspezifisch.

Eine erkrankte Person kann äußerst milde Symptome spüren – von Gliederschmerzen zu Müdigkeit oder Kopfschmerzen - bis zu Symptomen wie Husten oder Niesen, und kratzigen Hals, ähnlich wie bei einer normalen Grippe.

Im Krankheitsverlauf des Virus können sich die Symptome jedoch verstärken und hohes Fieber, Lungenentzündung oder auch Atemnot mit sich bringen. Besonders betroffen sind ältere Menschen, als auch Menschen mit Vorerkrankungen, die nicht genug Abwehrkräfte haben, dieses radikale Virus abzuwehren.

Aber auch junge und gesundheitlich fitte Menschen können das Virus bekommen und unter stärkeren Symptomen leiden. Hier ist die Genesungsrate jedoch wesentlich höher. Viele Menschen, die unter starken Symptomen leiden, müssen im Krankenhaus unter Quarantäne gestellt werden, bis sie wieder zu vollen Kräften kommen.

Zu Symptomen des Virus bei einer Schwangerschaft, und den Effekt auf das noch ungeborene Kind, gibt es bis jetzt noch keine Studien.

Um eine mögliche Ansteckung mit dem Virus vorzubeugen ist ein starkes Immunsystem gerade in der Zeit der Pandemie äußerst wichtig!

Achten Sie darauf, so viel wie möglich Vitamine in Form von Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, Ihre Ernährung ausgewogen mit Proteinen und Kohlenhydraten zu halten, grüne Säfte und Gemüsesorten zu sich zu nehmen, die antioxidativ wirken, und besonders viel Vitamin-C-haltige Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Auch heiße Tees helfen den Ausbruch einer Lungenentzündung vorzubeugen. Heißes Wasser soll davor schützen, dass sich das Virus, selbst wenn es bereits im Körper ist, ausbricht.

Zink wird ebenfalls empfohlen, erste Anflüge vo dem Virus bereits im Keim zu ersticken, wenn es sich mit einem Kratzen im Hals bemerkbar macht. Dafür eignen sich besonders Lutschtabletten. In unserer Essenz Apotheke können sie die Acerola Vitamin C plus Zink Kapseln kaufen, die beide Bestandteile in einer Kapsel enthalten! Auch Vitamin C gepuffert stärkt das Immunsystem, schützt vor freien Radikalen und wirkt antioxidativ.

Denn nichts macht das Immunsystem stärker, als die regelmäßige Einnahme von Vitmain C!

Verlauf der Corona Infektion

Wenn eine Person positiv auf das Corona Virus getestet wurde, unterliegt sie einer Meldepflicht der Krankheit bei den Behörden.

Der Verlauf ist, wie bei den Symptomen des Coronavirus, äußerst unterschiedlich.

Je nach der Stärke des Immunsystems und vorliegenden Vorerkrankungen kann sich der Verlauf über mehrere Wochen hinziehen oder schon nach ein paar Tagen nach Ausbruch der Krankheit wieder abklingen.

Zu starken Symptomen gehört:

Die Coronavirus Behandlung

Wenn es doch zu einer Infektion mit der Virus Krankheit kommen sollte, empfehlen wir vor allen Dingen Fieber senkende Mittel, viel Bettruhe, ätherische Öle um die Atemwege zu beruhigen und Vitaminreiche Nahrungsergänzungsmittel.

Hier sind Schritte, die Sie bei einer Infektion unternehmen können:

  • Ruhen Sie sich so viel wie möglich aus
  • Machen Sie kalte Wadenwickel, um das Fieber zu senken
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit, besonders heiße Tees - wie zum Beispiel Ingwertee oder Pferfferminztee
  • Halten Sie sich warm
  • Lüften Sie gut durch und benutzen einen Raumluftbefeuchter, um die angeschlagenen Atemwege vor trockener Luft zu schützen
  • Reiben Sie sich mit Brust Wohl Balsam ein
  • Inhalieren Sie mit ätherischen Ölen, wie Eukalyptusöl oder Pfefferminzöl
  • Desinfizieren Sie die Hände und alle Oberflächen, mit denen Sie in Kontakt kommen, regelmäßig
  • Nehmen Sie viel Vitamin C, Obst und Gemüse zu sich
  • Halten Sie Abstand von anderen Menschen, damit diese sich nicht anstecken

Der Coronavirus Ursprung

Der Coronavirus UrsprungAber was ist das Corona Virus eigentlich genau? Seit Dezember 2019 grassiert das Wuhan Corona Virus weltweit. Der erste Ausbruch wurde in Wuhan China im Dezember mit mehreren infizierten Fällen verzeichnet. Durch die stark ansteigende Rate an Personen mit den Lungenvirus Symptomen in nur wenigen Tagen, wurde in China nach dem Ursprung der Infektionsquelle des ersten Infizierten geforscht.

Diese wurde nach offiziellen Berichten auf eine Fledermaus zurück geführt. Die wilden Tieren werden in China auf food markets als Gericht verkauft und sind daher Herd für diverse Viren und Bakterien, die sie aus der freien Wildbahn mitbringen.

Von China aus hat sich das Virus noch im Dezember 2019 schnell in andere Länder der Welt verbreitet. Der Sars Virus ist allerdings nicht der erste, der als infektiöse Lungenkrankheit bekannt ist. Im Jahr 2002 gab es bereits den Sars-CoV, eine andere Form der Coronaviren, der ebenfalls akute Atembeschwerden verursacht hat. Hierfür existieren bereist patentierte Impfstoffe in den United States of America.

Im Jahr 2012 erschien dann zum ersten Mal der Mers-CoV Virus, auch Middle Eastern Syndrome gennant, der dem Sars Virus sehr ähnlich ist und auch zur Corona-Familie gehört.

Der neuartige Corona-Virus ist nun eine mutierte Form der zwei Sars Mers Coronavirus Vorgänger und ist den zwei anderen Viren um 70% ähnlich. Hierfür wird derzeit jedoch noch nach einem Impfstoff geforscht.

Besonders auffällig ist bei diesem Virus die Ähnlichkeit zu einer sehr schweren Grippe oder Lungenentzündung, jedoch mit anderen Symptomen. Corona zeichnet sich durch eine wesentlich schnellere Übertragbarkeit und einer längere Inkubationszeit aus. Auch die Mortalität ist höher bei diesem Virus, als bei anderen Infekten.

Der Effekt vom Coronavirus auf die Welt

Das Coronavirus aktuell betrifft Millionen von Einwohnern in der gesamten Welt, denn durch die Maßnahmen zur Einschränkung der Verbreitung des Virus müssen Menschen auf der ganzen Welt ihr gewohntes Leben ändern.

Ministerpräsidenten der Länder haben weltweit dazu aufgerufen in Quarantäne zu gehen, damit die rasante Ausbreitung des Virus gestoppt wird. Das beeinflusst das öffentliche Leben in sofern, dass Restaurants, Bars und Cafés geschlossen wurden, damit  größere Ansammlungen von Gruppen unterbunden werden.

Des Weiteren wird dazu aufgerufen, gemeinsame Treffen mit Freunden oder Familie auf lediglich zwei Personen pro Treffen zu reduzieren, zwischen denen ein Abstand von mind. einem Meter sein sollte. Es wird außerdem auf regelmäßiges Händewaschen und Hände Desinfizieren hingewiesen, damit eventuell vorhandene Viren bereits im Keim erstickt werden.

Besonders in Europa und den Vereinigten Staaten schreitet die Ausbreitung des Virus rasant voran. Weltweit gibt es mittlerweile 600.000 Coronavirus Infizierte und 28.000 Tote der Corona Virus Fälle (Stand 28. März 2020).

Für Reisende heisst das, dass sie in vielen Ländern nach der Einreise erstmals 14 Tage in Quarantäne gestellt werden, obwohl mittlerweile auch viele Grenzen ganz geschlossen sind. Viele Reisen mussten wegen der Corona Krise abgesagt werden, und Touristen, die noch im Ausland waren, wurden mit Charter-Flugzeugen zurück in ihre Länder geholt.

In unseren Breitengraden ist Italien nach wie vor am stärksten von der Corona Krise betroffen, da die ärztliche Versorgung kaum mit Fachkräften und der Versorgung von Kranken hinterher kommt.

In Norditalien fing die rasante Ausbreitung, nach China, zuerst an und verzeichnet immer noch die höchste Fallrate in ganz Europa.

Im deutschsprachigen Raum sind die meisten registrierten Fälle in Baden-Württemberg in Deutschland, in Skigebieten in Österreich und in Teilen der Schweiz zu verzeichnen. Die Rate der Toten in Deutschland in Prozent ist jedoch wesentlich geringer als in Frankreich, Spanien, Italien oder dem Vereinigten Königreich.

So stärken Sie Ihr Immunsystem

Ihr Immunsystem sollten Sie natürlich immer stärken, nicht nur in Zeiten einer Pandemie oder Epidemie. Um Ihre natürlichen Abwehrkräfte zu erhöhen, gilt es Körper, Geist und Seele in Schwung zu halten!

Wir empfehlen Ihnen hierfür eine ausgewogene Ernährung, die reich an Ballaststoffen, pflanzlichen Proteinen, Vitaminen, mehrkettigen Kohlenhydraten und Mineralstoffen ist.

Am Besten ist eine gesunde Mischung aus Rohkost und gekochten Nahrungsmitteln, jedoch so naturbelassen wir möglich. Fertigprodukte enthalten oft schädliche Bestandteile, die der Körper schwer abbauen kann, und die das Immunsystem schwächen.

Gesundheit ist das Beste Mittel

Gesundheit ist das Beste MittelWenn Sie das Gefühl haben, dass Sie regelmäßig an Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Gliederschmerzen, Durchblutungsstörungen, Muskelkrämpfen, Depressionen o.ä. leiden, kann es sein, dass Sie bereits einen Mineralstoff- oder Vitaminmangel haben!

Deswegen empfehlen wir Ihnen zusätzlich zu Ihrer Nahrung auch Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Somit füllen Sie Ihren Vitamin- und Mineralstoffbedarf im Körper wieder auf, stärken Ihr Nervenkostüm, reduzieren Stimmungsschwankungen und kurbeln Ihre Gesundheit an!

Des Weiteren ist regelmäßige Bewegung und frische Luft wichtig. Gehen Sie Spazieren, fahren Sie mit dem Rad oder finden neue Wege in der Natur, um joggen zu gehen! Auch Yoga und Pilates sind gute Sportarten, um Ihren Körper zu dehnen, flexibler zu machen und gleichzeitig das Nervenkostüm zu entlasten.

Regelmäßig Bewegung regt den Blutkreislauf an, versorgt den Körper mit Sauerstoff, hilft zu entschlacken, um Giftstoffe abzutransportieren, und entschleunigt den Kopf.

Um Ihren Geist zu beruhigen, besonders wenn das Gedankenkarussel nicht still halten will, bieten sich entspannte Minuten mit Aromatherapie-Ölen an. Diese duftenden Kräuter-Essenzen helfen unter anderem bei Schlafstörungen, Stress, Nervosität und Entspannung, allerdings auch bei Erkältungen sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Die Öle können entweder auf die Haut aufgetragen werden, als Zusatz in ein Inhalationsbad gegeben werden oder in eine Duftlampe, um den Duft im Raum zu verteilen. Schauen Sie in unserem Essenz Shop vorbei!

Wir empfehlen ausserdem den Brust Wohl Balsam mit Orange, Eukalyptus und Pfefferminzöl, welches keimtötend, hustenreizlindernd und schleimlösend wirkt. Für eine regelmäßige Händedesinfektion gegen dieses neuartige Coronavirus (Sars-CoV-2) können Sie unser Desinfektionsspray nach der Rezeptur der WHO in unserem Shop kaufen!