Natürliche Mittel bei ErkältungIhre Glieder schmerzen, die Nase läuft und der Hals brennt? Dann haben Sie sich wahrscheinlich eine Erkältung eingefangen.

Das ist zwar nicht weiter schlimm, aber sehr lästig. Besonders in der kalten Jahreszeit stecken sich viele Menschen gegenseitig an.

Das liegt unter anderem an einem schwachen Immunsystem. Denn wenn die Abwehrkräfte geschwächt sind, können wir uns nicht gegen Krankheitserreger von außen wehren.

Stärken können Sie Ihr Immunsystem mit einer ausgewogenen Ernährung, Bewegung und frischer Luft - auch im Winter. Zudem bieten wir Ihnen wirkungsvolle Nahrungsergänzungsmittel an, die Ihren Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgen.

Falls sie die Erkältung aber dennoch erwischt hat, finden Sie hier zahlreiche natürliche Mittel, die Ihnen Linderung verschaffen können. Dazu zählen zum Beispiel ätherische Öle.

Aromatherapie gegen Erkältung

Ätherische Öle können bei einer Erkältung Abhilfe schaffen. Einerseits können die Öle inhaliert werden, andererseits können ätherische Öle aber auch über Duftlampen Ihre Wirkung entfalten. Wir empfehlen Ihnen bei einer Erkältung folgende Öle, um Ihre Symptome zu lindern.

  1. Caejput: Dieses ätherische Öl hat eine belebende und schleimlösende Wirkung. Es kann auch zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten eingesetzt werden, da es die Abwehrkräfte verbessert. Zudem ist es hilfreich bei Ohrenschmerzen und Problemen mit den Nasennebenhöhlen. Es wird bei Kindern auch gerne bei beginnenden Entzündungen der Mittelohren eingesetzt. Außerdem lindert es Verspannungen und Muskelkater.
  2. Eukalyptus: Eukalyptus-Öl kann bei der Bekämpfung von Viren und Bakterien helfen. Es ist auch entzündungshemmend und schleimlösend. Zudem stärkt es das Immunsystem und die Abwehrkräfte. Es regt an und fördert die Konzentration. Außerdem ist Eukalyptus-Öl auch für Kinder geeignet.
  3. Thymian: Thymian-Öl ist eine wirkungsvolle Hilfe bei Erkältungen und Erkrankungen der Atemwege. Es eignet sich wunderbar zum Inhalieren. So kann eine Bronchitis oder Keuchhusten gut behandelt werden. Es wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und lindert den Hustenreiz. Im Unterschied zu Thymiankraut darf das Öl aber nicht bei Säuglingen und Kleinkindern eingesetzt werden.
  4. Teebaum: Teebaum-Öl wird gerne bei Entzündungen im Hals eingesetzt. Es wirkt desinfizierend und tötet Bakterien ab. Dadurch werden die Symptome einer Erkältung gelindert. Es kann sowohl gegen Schnupfen als auch Husten eingesetzt werden. Auch bei Heiserkeit ist es wirkungsvoll.
  5. Latschenkiefer: Das ätherische Latschenkiefer-Öl hat eine antiseptische Wirkung. Es ist sowohl bei äußerlicher als auch innerlicher Anwendung wirkungsvoll. Es ist schleimlösend, entzündungshemmend und fördert die Durchblutung. Es hilft bei Erkrankungen der Atemwege und schafft Erleichterung bei grippalen Infekten. Verstopfte Nasen, Bronchitis und Muskelschmerzen können durch das Öl der Latschenkiefer gelindert werden.

Bachblüten helfen bei Verkühlung

Auch Bachblüten können bei Erkältungen eingesetzt werden. Es gibt einige Mischungen, die auch schon vorbeugend eingenommen werden können. Dazu zählt eine Mischung aus Clematis, Crab Apple und Walnut. Bei ersten Krankheitsanzeichen kann diese Bachblüten-Mischung vorbeugend wirken.

Sollte die Erkältung bereits eingesetzt haben, muss die Mischung aber mit anderen Mitteln ergänzt werden. Bei plötzlicher Erschöpfung kann Elm helfen. Mustard wiederum hilft gegen schlechte Laune. Sollte Ihre Erkältung langwierig sein, kann Gentian zur Mischung hinzugefügt werden. Das hilft auch dann, wenn sie nur langsam wieder zu Kräften kommen sollten.

Hilfreiche Heilpflanzen bei einer Erkältung

Neben ätherischen Ölen und Bachblüten können auch Heilpflanzen eine Linderung bei Erkältungen verschaffen. Wir empfehlen Ihnen Holunder- und Lindenblüten. Diese Blüten enthalten Bioflavonoide, pflanzliche Farbstoffe, die zur Hebung der allgemeinen Widerstandskraft geschätzt werden. Man verwendet sie am besten zu gleichen Teilen gemischt.

Folgende Einnahme können wir Ihnen empfehlen: 2 Esslöffel mit einem halben Liter siedendem Wasser überbrühen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abkühlen lassen und über den Tag verteilt trinken. Auch Weißdornextrakt können wir Ihnen ans Herz legen. Es stabilisiert den Kreislauf und schafft so Abhilfe bei Erkältungen.

Homöopathie lindert Ihre Verkühlung

Oft können bei Erkältungen auch homöopathische Präparate helfen. Gerne eingesetzt wird Aconitum, Allium cepa, Belladonna, Camphora, Eupatorium, Gelsemium oder Nux vomica.

Auch die homöopathischen Komplexmittel können hilfreich sein. Ebenso wie Schüssler-Salze. Linderung verschaffen können Ihnen Nr. 3 Ferrum phosphoricum, Nr. 4 Kalium chloratum und Nr.8 Natrium chloratum.

Wir beraten Sie gerne in unseren Apotheken, zu allen natürlichen Mitteln, die wir Ihnen bei Erkältungen empfehlen können.