HyaluronsaureDas menschliche Auge ist permanent von einem Tränenfilm überzogen, der es schützt und nährt. Dieser Tränenfilm besteht aus drei unterschiedlichen Schichten, die verschiedene Aufgaben erfüllen.

Ganz innen am Augapfel ist die sogenannte Mucinphase.

Sie sorgt für eine gute Benetzung der Hornhaut und verhindert das Anlagern von Keimen.

In der Mitte des Tränenfilms befindet sich die wässrige Phase, die die Hornhaut des Auges mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt.
Ganz außen ist die Lipidphase, welche die Verdunstung der Tränenflüssigkeit verhindert.

Der Tränenfilm dient als Gleitmittel für die Augenlider und reinigt sie, indem er Fremdkörper aus dem Auge spült.

Alle 5 bis 10 Minuten wird er durch einen Lidschlag gleichmäßig am Auge verteilt. Wird zu wenig Tränenflüssigkeit produziert, verdunstet sie zu rasch oder ist ihre Zusammensetzung gestört, wird der Tränenfilm dünner und reißt.

Es gibt viele unterschiedliche Gründe für die Störung des Tränenfilms:

  • Geringe Luftfeuchtigkeit in beheizten oder klimatisierten Räumen
  • Wind, Zugluft, trockene Winterluft
  • Langes Arbeiten am Bildschirm, Lesen
  • Tragen von Kontaktlinsen
  • Zu geringe Trinkmengen
  • Hormonumstellungen
  • zunehmendes Alter
  • Kosmetikprodukte
  • einige Arzneimittel wie z. B. Betablocker, Neuroleptika oder Diuretika
  • Erkrankungen wie z.B. Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen oder Neurodermitis

Trockene Augen - ein wirklich unangenehmes Gefühl!

Die Augen kratzen, jucken, sie werden rot, lichtempfindlich, beginnen zu tränen und die Sehfähigkeit ist eingeschränkt. Ist der Tränenfilm über einen längeren Zeitraum gestört, kann es auch zu Entzündungen und Infektionen am Auge kommen.

Wie hilft Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure kommt natürlich im menschlichen Körper vor und ist wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie hervorragend Wasser binden kann und dann eine gelförmige Konsistenz erhält. Diese Eigenschaft macht Hyaluronsäure zum Hauptbestandteil unserer Gelenkflüssigkeit.

Aber auch im Auge hat Hyaluronsäure eine wichtige Funktion.

Durch ihre Fähigkeit, viel Wasser zu binden, befeuchtet Hyaluronsäure Bindehaut und Hornhaut. Die hohe Viskosität der Augentropfen hilft dabei, einen stabilen Tränenfilm zu bilden, der das Auge vor dem Austrocknen bewahrt. Zusätzlich haftet Hyaluronsäure gut am Auge und vermindert die Reibung zwischen Augenlid und Hornhaut.