Was ist cholesterinCholesterin ist eine wichtiger Bestandteil unseres Körpers, der an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Er schützt die Zellwände, hat Einfluss auf den Blutkreislauf und sorgt für ein gesundes Herz.

Cholesterin wird zu sechszig Prozent selbst vom Körper hergestellt und zu vierzig Prozent durch die Nahrung aufgenommen.

Hohes Cholesterin, auch Hypercholesterinämie genannt, kommt dann vor, wenn die Blutfettwerte über dem normal empfohlenen Index liegen.

Das bringt eine Reihe gesundheitliche Probleme mit sich und führt u.a. zu Arterienverkalkung, Angina (angina pectoris), Herzinfarkt, Diabetis Mellitus, Durchblutungsstörungen und Herz Keislauf Erkrankungen!

Es ist also wichtig, den Cholesterinspiegel durch eine gesunde ausgewogene Ernährung, köperliche Betätigung und eine geringe Stressbelastung in Balance zu halten.

So bleibt unser Körper gesund und wir fühlen uns nicht nur körperlich sondern auch geistig fit!

Faktoren, die den Cholesterinwert über seinen Richtwert schnellen lassen und somit Cholesterin Grenzwerte erzeugen, sind z.B.

  • ungesunde Ernährung mit zu viel tierischen Fetten
  • ein Übermaß an Zucker
  • zu wenig Bewegung
  • hohe Stressbelastung
  • Nierenerkrankungen
  • Diabetis mellitus
  • familiär vererbte hohe Blutfettwerte
  • psychische Erkrankungen, wie Depression
  • Autoimmunkrankheiten wie z.B. Hashimoto's

Was ist Cholesterin?

Cholesterin sind Blutfette, die an wesentlichen Stoffwechselfunktionen unseres Körpers beteiligt sind.

Übersetzt heisst der Begriff „verhärtet Galle” und kommt aus dem Jahre 1824, wo der Forscher Michael Eugene Chevreul Cholesterin in Gallensteinen nachgewiesen hat.

Cholesterin hat einen entscheidenden Einfluss auf unser Körpergewicht, den Blutkreislauf, die Gesundheit des Herzens und unsere Arterien. Cholesterin ist also an lebenswichtigen Prozessen maßgeblich beteiligt! Überdies schützt es auch die Membran der Zellen, fördert die Produktion von Gallensäure und von Vitamin D und ist an der Produktion von Sexualhormonen, wie Östrogen und Testosteron, beteiligt.

Wenn der Colesterinspiegel in Balance ist, hat es einen positiven Einfluss auf die Menstruation bei Frauen, die sexualle Aktivität bei Männern, Schwangerschaften, die Gesundheit der Knochen und Zähne, die Konzentrationsfähigkeit, als auch auf unser allgemeines Wohlbefinden.

Gesundes Cholesterin unterstützt

  • die natürliche Funktion der Zellen
  • die Produktion von Gallensäure
  • die Produktion von Sexualhormonen
  • die Produktion von Vitamin D
  • Heilung geschädigter Zellmembranen

Was ist LDL Colesterin?

Cholesterin wird in positives und negatives Cholesterin unterteilt, und zwar HDL Cholesterin (high density lipoprotein) und LDL Cholesterin (low density lipoprotein).

Besonders schädlich für unsere Gesundheit sind hohe Cholesterinwerte von LDL, da es zu Arterienverkalkung führt und die Funktion des Herzens beeinträchtigt, was zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann. Wenn wir zu viel LDL im Blut haben, entstehen schnell körperliche und mentale Einschränkungen.

Was ist HDL Cholesterin?

HDL Choletserien ist im Gegensatz zu LDL sogar positiv für unseren Körper, da die Lipide die Gefäßwände schützen, für Zellerneuerung sorgen und somit Verkalkungen vorbeugen.

Nichtsdestotrotz kann ein hoher HDL Wert einen hohen LDL Wert nicht ausgleichen. Worauf Ärzte bei einem Gesundheitscheck am meisten achten ist deshalb der LDL Wert. Suchen Sie also regelmäßig ab dem 35. Lebensjahr einen Arzt auf, um Ihre Cholesterinwerte überprüfen zu lassen.

Hohes Cholesterin: Symptome

Die Symptome von zu hohem Cholesterin sind vielfältig und lassen sich nicht immer sofort erkennen. Deswegen ist es ratsam regelmäßig einen Check beim Arzt durchführen zu lassen, um die Cholsterinwerte im Auge zu behalten.

Symtpome, die auf einen erhöhten Cholesterinspiegel im But hinweisen sind u.a. Müdigkeit, Übergewicht und Störungen der Durchblutung, besonders in den Arterien. Aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Arteriosklerose und Aneurysmen gehören dazu. Manchmal bedingt eine bereits vorhandene Krankheit des Immunsystems auch einen erhöhten Cholsterinwert. Dazu gehören z.B. choronare Herzerkrankungen oder Diabetis.

Cholesterin Risiko Faktoren

Die LDL Cholesterinwerte können sich durch viele Faktoren erhöhen. Dazu gehören u.a. eine Vererbung für hohe Bluttfettwerte aus der Familie, die Einnahme von Medikamenten (wie Kortison oder Diabetische Mittel), Hashimoto Disease, Verhütungsmittel (wie die Pille), hoher Alkoholkonsum, mangelnde Bewegung oder auch eine Schwangerschaft.

Krankheiten, die einen Einfluss auf hohe Cholsterinwerte haben

  • Diabtis mellitus
  • Nierenerkrankungen
  • eine Überfunktion der Schilddrüse
  • eine verringerte Aktivität der Leber
  • Einschränkungen der Bauchspeicheldrüse
  • starkes Übergewicht
  • Stress

Auch bei konstant hohem Blutdruck sollten die Cholesterinwerte häufig überprüft werden, weil der Körper den Stress nicht mehr optimal abbauen kann und deswegen mehr Fette einlagert.

Wenn die Trygliceride im Blut, eine weitere Form der gesunden Bluttfette, im Körper zu hoch sind, kann es ebenfalls zu Arterienverkalkung kommen.

Selbst wenn die Cholesterinwerte normal sind, können die Tryglicerinwerte zu hoch sein. Trygliceride schützen uns normalerweise vor Kälte und fördern den Stoffwechsel. Nur wenn wir zu viele davon haben, blockieren sie den Blutkreislauf und schwächen die Funktion des Herzens.

HDL Cholesterin Normalwerte & LDL Cholesterin Normalwerte

Um die Blutwerte für Cholesterin zu messen, orientieren wir uns immer an den Risikofaktoren. Eine Person mit geringem Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall benötigt andere Cholesterinwerte, als eine Person mit einem hohen Risiko.

Laut der deutschen Gesellschaft für Ernährung gilt: Für gesunde Menschen mit geringem Risiko unter ein Prozent sowie Menschen mit einem mittleren Risiko bei ein bis fünf Prozent in den nächsten zehn Jahren, wird ein Gesamtcholesterinwert von maximal 190mg / dl = 5mmol / l empfohlen. Der LDL Wert sollte bei maximal 130mg / dl = 2,95mmol / l liegen, und der HDL Wert bei minimum 40mg / dl für Männer und bei 48mg / dl für Frauen.

HDL Cholesterin & LDL Cholesterin Grenzwerte

Menschen mit einem hohen Risiko, bei denen die Wahrscheinlichkeit für einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt bei fünf bis zehn Prozent in den nächsten zehn Jahren liegt, oder wo in der Familie bereits familiäre Hypercholesterinämie vorliegt, haben andere Richtwerte.

Der Gesamtcholesterinwert sollte hier bei maximal 190mg / dl = 5mmol / l liegen, während der  LDL Wert maximal 100mg / dl = 2,95mmol / l sein sollte. Der HDL Wert bleibt bei einem Minimum von 40mg / dl für Männer und bei 48mg / dl für Frauen gleich.

Für Menschen mit einem sehr hohen Risiko, das bei über zehn Prozent der Wahrscheinlichkeit für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall in den nächsten zehn Jahren liegt, sind die Werte beim Gesamtcholesterin bei maximal 180mg / dl = 4,64mmol / l und für LDL bei maximal 70mg / dl = 1,80mmol / l oder einer Senkung von fünfzig Prozent wichtig. Der HDL Wert bleibt gleich.

Bei erhöhten Cholesterinwerten suchen Sie bitte immer einen Arzt auf und lassen sich einen umfassenden Plan für Ihre Ernährung und einen ganzheitlichen Lebensstil erstellen. Auch homöopathische Nahrungsergänzungsmittel helfen den Cholesterinspiegel zu senken. Schauen Sie dazu in unserer Essenz Apotheke vorbei!

Und was, wenn das Cholesterin zu niedrig ist? Auch das kann vorkommen. HDL Cholesterin ist zu niedrig wenn der Wert unter 40mg / dl. Wenn LDL Cholesterin ist zu niedrig ist liegt das zum Beispiel an Mangelernährung, Krankheiten wie Krebs, Schilddrüsenüberfunktion, Leberschwäche, nach Operationen, oder bei einer Überdosis von Cholesterin senkenden Mitteln.

Was senkt schnell den Cholesterinspiegel?

Was senkt schnell den CholesterinspiegelIhre Cholesterinwerte senken können Sie durch eine ausgewogene Ernährung, viel Sport und indem Sie ausreichend Flüssigkeit, wie Wasser oder Kräutertees, zu sich nehmen. Mindestens drei Liter am Tag sind wichtig für den Körper. Das kurbelt die Fettverbrennung an und hilft überschüssige Fette auszuscheiden.

Auch begleitende Massagen wirken Wunder, da sie die Lymphe stimulieren und den Abtransport von Fetten aus den Zellen fördern. Wichtig ist ausserdem bei der Nahrung auf eine gesunde Balance zwischen Obst, Gemüse, Getreide und tierischen Produkten zu achten.

Wenn die LDL Cholesterinwerte sehr hoch sind, empfehlen wir ganz auf tierische Produkte, besonders auf rohes und rotes Fleisch, zu verzichten.

Auch fettreiche Milchprodukte wie Sahne oder Butter sollten erstmal vom Speiseplan genommen werden. Ebenso sind Fertigprodukte, Chips, frittierte Esswaren und Kekse schädlich.

Da diese Nahrungsmittel hauptsächlich gesättigte Fette enthalten, lagern sich sich schnell im Körper an und können nicht weiter verarbeitet werden. Das führt dazu, dass die LDL Cholesterinwerte ansteigen und unser Körper 'fetter' wird und somit nicht mehr optimal funktioniert.

Lebensmittel, die die Cholesterin Werte senken

  • Grüner Tee
  • dunkle bzw. rohe Schokolade
  • Olivenöl, Diestelöl, Rapsöl
  • Walnüsse
  • Äpfel
  • Tomaten
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Lachs
  • Kichererbsen
  • Vollkornbrot

Natürliche Pflanzenöle wie Diestelöl, Rapsöl oder Olivenöl, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, sind hilfreich, um den Cholesterinspiegel in Balance zu halten und die LDL Cholesterin-Werte zu senken.

Achten Sie auch darauf, dass Ihre Ernährung viele wichtige Spurenelemente, wie Vitamine A, B, D und E enthält und Sie eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren und Magnesium haben. Diese sorgen für eine normale Fettverarbeitung und eine gesunde Funktion der Leber, Nieren und Galle.

Welches Brot bei zu hohem Colesterin?

Ist das Cholesterin zu hoch, sollten Sie Weizenmehl erstmal vom Speiseplan nehmen und stattdessen auf Vollkornbort oder Natursauerteig umsteigen.

Vollkornbrot senkt den Cholesterinspiegel, da es schädliche LDL Fette an die im Brot enthaltenen Ballaststoffe bindet und diese durch die Verdauung wieder ausscheidet.

Da Weißenmehl wenig Ballaststoffe enthält, kann es keine Fette binden. Ausserdem wird Weißenmehl vom Körper sofort in Zucker umgewandelt und setzt sich somit in den Zellen als Fett ab, wohingegen Vollkornbrot vom Körper über einen langen Zeitraum aufgespalten wird, und deswegen a) nicht sofort in Zucker umgewandelt wird und b) sich nicht als Fett absetzt.

Cholesterin natürlich Senken mit Homöopathie

Auch homöopathische Mittel helfen den Cholsterinspiegel wieder zu senken! Wir empfehlen Ihnen das pflanzliche Mittel Mag. Pfeiffer´s natürlichen Cholesterinsenker in unserer Essenz Apotheke als Begleitende Therapie bei zu hohem Cholesterin!

Ausserdem sind diese 3 Tee´s wirksam, um Cholesterin-Grenzwerte zu senken und wichtige Körperfunktionen zu stärken!

  • Ehrenpreis: senkt das Cholesterin
  • Goldrute: stärkt die Nierenfunktion
  • Herzgespann: senkt Überfunktion der Schilddrüse und stärkt das Herz.